Die besten Kreditkarten für eine Reise in die Türkei

Die besten Kreditkarten für eine Reise in die Türkei

Die Türkei zählt wohl zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Allerdings hat das Land viel mehr zu bieten, als gute All-Inclusive Hotels am Strand. Egal, wo du unterwegs bist, kannst du mit der richtigen Kreditkarte problemlos gebührenfrei Geld abheben und bezahlen.

Julia Julia

Deine Reise zwischen Europa und Asien

Die Türkei stellt nicht nur geographisch die „Brücke“ zwischen Europa und Asien dar. In jeglicher Hinsicht bemerkt man die vielen kulturellen Einflüsse aus verschiedensten Kulturkreisen und die lange Geschichte des Landes. Landschaftlich ist die Türkei unglaublich vielseitig, sodass für Jede(n) zwischen Strand, Gebirgen und Städten etwas geboten ist. Noch dazu ist das Land seit vielen Jahrzehnten als Tourist*innendestination bekannt, was das Reisen auch in weniger touristische Gebiete sehr einfach macht.

Bekanntes Stadtbild von Istanbul
Das bekannte Stadtbild von Istanbul, Türkei

Währung türkische Lira

Die Geschichte der Türkischen Lira reicht bis in das Osmanische Reich zurück. Eine Lira unterteilt sich in 100 Kuruş. Es gibt Münzen im Wert von 1, 5, 10, 25 und 50 Kuruş sowie 1 Lira. Banknoten sind im Wert von 5, 10, 20, 50, 100 und 200 Lira im Umlauf. Inflation war schon immer ein großes Problem im Land, umso wichtiger ist es vor deiner Reise den aktuellen Wechselkurs zu checken.

In der Türkei kann man an einigen Geldautomaten (vor allem an Flughäfen) neben der Landeswährung auch in US-Dollar und Euro Geld abheben. Als offizielles Zahlungsmittel in Hotels, Restaurants, Supermärken und so weiter gilt aber ausschließlich die Lira oder eine Kreditkartenzahlung.

Wechselkurs Euro <> Türkische Lira

1 € = 6 TRY
5 € = 32 TRY
10 € = 64 TRY
20 € = 128 TRY
25 € = 159 TRY
50 € = 319 TRY
100 € = 638 TRY
1 TRY = 0,16 €
5 TRY = 0,78 €
10 TRY = 1,57 €
20 TRY = 3,14 €
50 TRY = 7,84 €
100 TRY = 15,68 €
200 TRY = 31,37 €

Währungsrechner EUR <> TRY

Hier findest du den Währungsrechner Türkische Lira (TRY) und Euro (€) mit dem aktuellen Wechselkurs. Der Währungsrechner funktioniert in beide Richtungen. Ändere hierzu einfach den entsprechenden Wert im Eingabefeld.

=
TRY

Kosten in der Türkei

Die Kosten für eine Türkeireise können sehr stark variieren, je nachdem, wo und wie man Urlaub macht. Zudem können die Preise für Übernachtungen in der Hauptsaison deutlich ansteigen, die Reisezeit ist also auch ein wesentlicher Faktor bei der Kalkulation deines Reisebudgets.

Planst du einen Strandurlaub in einem 5-Sterne-Hotel macht es am meisten Sinn dieses zusammen mit einem Flug und Transfer zum Hotel als Pauschalreise von zu Hause aus zu buchen. Möchtest du mehr im Land rumkommen und auf eigene Faust und dadurch ganz flexibel reisen, stehen dir viele Möglichkeiten offen.

Die Auswahl an Unterkünften ist in den meisten Orten sehr groß. Je touristischer ein Ort, desto teurer die Hotels. Meist liegen die Kosten für ein Doppelzimmer einfachster Kategorie bei rund 15 bis 25 Euro pro Nacht. Ein Bett im Hostelzimmer liegt bei 7 bis 15 Euro. Meist ist bei den Übernachtungspreisen ein typisch türkisches Frühstück mit Tee oder Kaffee mit Brot, Käse, Oliven und Obst sowie Gemüse inklusive.

Mittag- oder Abendessen in einfachen Restaurants gibt es für umgerechnet weniger 5 Euro. Ein wesentlicher Bestandteil der türkischen Küche sind Fleischgerichte. Allerdings gibt es neben gegrillten Gemüsegerichten, Käseplatten und Salaten auch zahlreiche typische Gerichte, wie Gözleme, Pide oder Lahmacun, auch in vegetarischen Versionen.

Die unkomplizierteste Art durch die Türkei zu reisen ist mit den luxuriösen Überlandbussen. Eine Fahrkarte kostet je nach Distanz meist 5 bis 15 Euro. Innerhalb der Städte oder im nahem Umkreis kannst du dich mit kleineren Bussen / Sammeltaxis, Dolmuş genannt, unkompliziert fortbewegen. Du solltest beim Einsteigen lediglich fragen, ob du damit in die richtige Richtung fährst. Eine Fahrt kostet selten über 50 Cent. Taxis sind etwas teurer, haben aber ein Taximeter, was dir Verhandlungen um den Preis erspart.

Basar in der Türkei

Geld abheben und bezahlen in der Türkei

Vor allem in größeren Städten bietet fast jedes Restaurant und Hotel, sowie größere Supermärke und Läden, aber auch Touristenbüros die Möglichkeit der Kreditkartenzahlung. Das Zahlen mit Kreditkarte ist in der Türkei also vieler Orts möglich, dennoch solltest du für öffentliche Verkehrsmittel und Einkäufe an Marktständen immer Bargeld dabeihaben.

Natürlich kannst du vor deiner Reise Geld wechseln lassen, der Wechselkurs in Deutschland ist meist aber vergleichsweise schlecht. Geld abheben kannst du mit einer Kreditkarte an jedem Geldautomaten mit Visa und / oder Mastercard Symbol. Fast alle ATMs bieten die Möglichkeit bei der Spracheinstellung unter anderem zwischen türkisch, englisch und deutsch zu wählen, was das abheben erleichtert. Zudem kann man häufig angeben, ob der Auszahlungsbetrag in Lira, US-Dollar oder Euro bei der eigenen Bank verrechnet werden soll. Hier ist es meist am besten Lira auszuwählen, da man dann den besten Wechselkurs bekommt.

Kreditkartenbetrug (Skimmig) ist ein wichtiges Thema auf Reisen. Um dich davor zu schützen, solltest du nie mit mehreren Kreditkarten am gleichen Geldautomaten abheben. Zudem ist ein RFID Secure Portemonnaie eventuell eine sinnvolle Investition.

Geldautomaten finden sich an jeder Straßenecke. Die Gebühren beim Abheben unterscheiden sich allerdings erheblich. Manche Banken fordern an ihren ATMs bis zu 11% Fremdabhebegebühren. Umso wichtiger ist es, dass deine eigene Bank bei der Verwendung deiner Kreditkarte im Ausland keine Gebühren erhebt. Zwei Banken, bei denen du (mit der DKB Kreditkarte) kostenlos abheben kannst, sind die Halk Bank und die HBSC. Die Santander Bank bietet Inhaber*innen der 1plus Visacard an Fremdgebühren zurückzuerstatten.

Geldautomaten (ATM) in der Türkei
Geld mit der Kreditkarte abheben in der Türkei

Die besten Kreditkarten im Vergleich

Ich war mit der Kreditkarte von DKB Cash in der Türkei reisen und war sehr zufrieden. Die Kreditkarte bekommst du, ohne Jahresgebühren, automatisch in Kombination mit einem Girokonto. Bei Eröffnung bist du automatisch für ein Jahr Aktivkunde, was den Vorteil bringt, dass du weltweit gebührenfrei Geld abheben und bezahlen kannst. Nach dem ersten Jahr bleibst du Aktivkunde, wenn du einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700€ hast.

Alternativ kann ich die Barclaycard Visa empfehlen, bei der du neben dem gebührenfreien Geld abheben und bezahlen, auch flexibel mit dem Zeitpunkt der Rückzahlung bist (bis zu 2 Monate, danach fallen 16,99% Gebühren an). Auch Positiv: die Barclaycard kommt ohne Girokonto, was beutet, dass du dein bereits bestehendes Girokonto bei deiner Hausbank weiter verwenden kannst.

Eine weitere Option ist die Santander 1Plus Visa Kreditkarte. Auch hier ist das Geld abheben und bezahlen gebührenfrei. Außerdem bekommst du anfallende Fremdwährungsgebühren, welche bei manchen Geldautomaten außerhalb der EU anfallen, zurückerstattet. Nachteil ist, dass die Annahmequote der Bank im Vergleich zu anderen Banken sehr gering ist. Hier wird neben deiner Bonität auch dein aktueller beruflicher Status geprüft.

  • Barclaycard Visa Barclaycard Visa
    Ohne Girokonto
    Hohe AnnahmequoteBarclaycard führt zwar eine Bonitätsprüfung durch, bei der über die Genehmigung der Kreditkarte entschieden wird. Da man sonst aber keine besonderen Kriterien erfüllen muss, ist die Annahmequote bei dieser Bank sehr hoch.
  • Fakten
    • Weltweit gebührenfrei Geld abheben und bezahlen
    • Kein Girokontoabschluss notwendig
    • Dauerhaft beitragsfrei
    • Rechnungsausgleich nicht per Lastschrift möglich
  • Jahresgebühr 0€
  • Bargeldabhebungsgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Auslandseinsatzgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • DKB Reisekreditkarte DKB Reisekreditkarte
    Mit Girokonto
    Hohe AnnahmequoteDie Deutsche Kreditbank (DKB) führt zwar eine Bonitätsprüfung durch, bei der über die Genehmigung der Kreditkarte entschieden wird. Da man sonst aber keine besonderen Kriterien erfüllen muss, ist die Annahmequote bei dieser Bank sehr hoch.
  • Fakten
    • Weltweit kostenlos Geldabheben und bezahlen (Nur als Aktivkunde)
    • Visakarte mit Girokonto
    • Dauerhaft beitragsfrei
    • Aktivkunde mit Geldeingang von mindestens 700€ im Monat
  • Jahresgebühr 0€
  • Bargeldabhebungsgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Auslandseinsatzgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Santander 1Plus Visa Reisekreditkarte Santander 1Plus Visa Reisekreditkarte
    Ohne Girokonto
    Niedrige AnnahmequoteDie Bank führt eine Bonitätsprüfung durch, bei der über die Genehmigung der Kreditkarte entschieden wird. Bei der Bonitätsprüfung wird auch dein berufliche Situation berücksichtigt. Dadurch ist die Annahmequote bei dieser Bank gering.
  • Fakten
    • Weltweit kostenlos Geldabheben und bezahlen
    • Kein Girokontoabschluss notwendig
    • Rückerstattung der Fremdgebühren
    • Rechnungsausgleich nur per Überweisung
  • Jahresgebühr 0€
  • Bargeldabhebungsgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Auslandseinsatzgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
Detaillierter Vergleich anzeigen
Starten

Reisehighlights

In meinem Sommerurlaub in der Türkei habe ich das Land in zweieinhalb Wochen von einer völlig neuen Seite kennengelernt. Ich war bereits mehrfach an der Westküste, der ägäischen Küste der Türkei und an der Südküste, sowie in Istanbul.

Ich bin nach Istanbul geflogen, um von dort aus die Reise nach Anatolien zu starten. Die Stadt hat unglaublich viel zu bieten. Wir haben auf der asiatischen Seite im Viertel Kadiköy gewohnt, welches weniger touristisch, aber umso angesagter und alternativer ist. Über die Kleinstadt Safranbolu mit dem schönen osmanischen Baustil sind wir an die Schwarzmeerküste nach Sinop gereist. Seit mehreren Jahrtausenden war die Stadt ein wichtiges Kultur- und Handelszentrum, heute ist sie vor allem als Urlaubsziel bei einheimischen Tourist*innen beliebt. Die Route führte im Landesinneren über Amasya und Sivas Richtung Süden. Beide Städte sind bei europäischen Reisenden weniger bekannt, aber umso schöner und auf jeden Fall einen Zwischenstopp wert. Zu den schönsten Erlebnissen auf einer Reise durch die Türkei gehört wahrscheinlich sowieso das Tee Trinken und das kann man eigentlich überall.

Absoluter Höhepunkt der Reise waren die Wanderungen durch die atemberaubenden Landschaften in der Region Kappadokien. Die einzigartigen Felsformationen sind nicht ohne Grund UNESCO Kultur- und Naturerbe. Für den weltberühmten Sonnenaufgang mit Heißluftballons am Himmel über Göreme lohnt es sich außerdem definitiv einmal früh aufzustehen. Bevor die Reise wieder in Istanbul endete, machten wir einen Stop in Bursa – einer kleinen Stadt mit hübscher Architektur nahe des Marmarameers.

Amsaya Türkei
Typisch osmanische Häuser am Ufer in Amasya

Reisevorbereitungen

Zur Vorbereitung auf meine Reise in die Türkei habe ich mir zuerst einen Reiseführer besorgt. Aktuell ist die neueste Ausgabe, die auf dem Markt zu finden ist die englische Version des Lonely Planet von 2016. Ein Reiseführer ist zurzeit quasi unumgänglich bei einer selbstorganisierten Reise durch die Türkei, da unter anderem die Internetseiten Wikipedia und Booking.com in der Türkei gesperrt sind. Eine gute Alternative zu Booking.com stellt zum Beispiel Agoda.com oder Google dar. Vor meiner Reise habe ich mir zudem die offline Version von Google Maps bzw. die App MapsMe (Android, AppStore) heruntergeladen, um problemlos den Weg vom Flughafen zum Hostel zu finden.

Für eine Reise in die Türkei brauchst du als deutsche(r) Staatsbürger*in weder einen Reisepass, noch ein Visum. Die Einreise ist mit einem gültigen Personalausweis möglich. Je nach Reisedauer solltest du dich allerdings über eine passende Reise-Krankenversicherung informieren, da hier die deutsche Krankenversicherung – anders als in EU Staaten – nicht uneingeschränkt gilt.

Julia

Julia

Ich bin Julia, 24 Jahre alt und Masterstudentin. Ich reise, wann immer ich kann und war bereits in 46 Ländern auf 5 Kontinenten. In einigen Ländern habe ich länger gelebt, andere habe ich kürzer oder länger auf verschiedenste Art bereist. So konnte ich viele Erfahrungen rund um’s Reisen sammeln, die ich nun gerne weitergeben möchte.