Google Pay Kreditkarten im Vergleich

Google Pay Kreditkarten im Vergleich

Alle Infos zum Mobile Payment von Google

Während digitalisierte Bankgeschäfte, beispielsweise in Form von FinTech Banken, weltweit auf dem Vormarsch sind, gerät das gute alte Bargeld zunehmend in Vergessenheit. Zu unsicher, zu umständlich und teilweise sogar unhygienisch – die Argumente gegen analoge Transaktionen und für technisierte Bankgeschäfte sind vielfältig.

Nicht umsonst erfreuen sich kontaktlose Zahlungsoptionen immer größerer Beliebtheit. Bei diesem Begriff kommt uns wahrscheinlich zunächst die Kreditkarte mit NFC-Chip in den Sinn. Dieser Chip ermöglicht es, Zahlungen durch das einfache Auflegen der Karte zu bestätigen. Doch das System geht noch weiter, denn auch Transaktionen per Smartphone sind mittlerweile kein Problem mehr.

Das Mobile Payment Zahlungssystem Google Pay zählt neben Apple Pay aktuell zu den beliebtesten Zahlungsalternativen. Immer mehr Bank nehmen das Verfahren so in ihr Portfolio auf.

Von der Kreditkarte zum Smartphone – mobiles Zahlen leicht gemacht

Durch die Verknüpfung mit einer entsprechenden Google Pay Debit- oder Kreditkarte können Zahlungen ganz simpel mit dem Smartphone durchgeführt werden. Ähnlich einer Zahlungskarte mit NFC-Chip muss auch das Smartphone einfach auf das Kartenlesegerät aufgelegt werden und die Schulden sind beglichen. Der Saldo wird anschließend von dem Girokonto abgehoben, welches mit deiner Kreditkarte verknüpft ist.

Natürlich bieten immer mehr Händler in Deutschland diese Form des kontaktlosen Zahlens an.

Google Pay Symbol an Eingangstür
Tada Images / Shutterstock.com

Da es sich bei Google Pay um einen Global Player handelt, kannst du die Funktion aber nicht nur im Inland, sondern ebenso in ausgewählten Destinationen wie Australien nutzen. Aktuell kooperieren rund 92 australischen Banken und Online- Bezahldienste mit dem Mobile-Payment-Zahlungssystem. Diese Option bietet dir nicht nur einen sicheren weg zu Abwicklung deiner Zahlungen, sondern umgeht auch lästige Bargeldabhebungen, die oftmals mit hohen Gebühren verbunden sind.

Neben Australien ist die Nutzung von Google Pay übrigens auch in Kanada, Russland, den USA, der Ukraine und dem Vereinigten Königreich möglich. Und auch in beliebten Reisezielen Asiens wie Japan, Singapur und Indien ist das Mobile Payment Zahlungssystem mittlerweile fest etabliert. Lediglich in klassischen Backpacker-Spots wie Thailand muss momentan noch auf die Option des kontaktlosen Zahlens verzichtet werden.

Falls du unsicher sein solltest, welche Händler mit Google Pay kooperieren, halte vorab immer nach dem entsprechenden Symbol am Kartenlesegerät Ausschau. Sollte dein Lieblingsgeschäft diese Zahlungsmethode akzeptieren, hast du die Auswahl an einer breiten Palette an Kreditkarten, die mit Google Pay zusammenarbeiten.

Die besten Kreditkarten für Zahlungen via Google Pay

Google Pay zielt darauf an, die haptische Kreditkarte à la Android Pay durch das persönliche Smartphone zu ersetzen. Diese Entwicklung hat nicht nur praktikable Gründe, sondern punktet auch in Sicherheit und Zeitersparnis. Nichtsdestotrotz ist eine passende Kreditkarte, die für Zahlungen bei Google Pay hinterlegt werden kann, immer noch eine Grundbedingung für die Nutzung dieser Mobile Payment Option.

Auch auf Reisen die Nummer 1: die Barclaycard Visa

Die Barclaycard Visa zählt wegen ihrer zahlreichen Vorzüge auf Reisen zu den beliebtesten und auch noch günstigsten Kreditkarten in unserem Vergleich. Wie es der Name bereits verrät, handelt es sich um eine Visa Karte, die ohne entsprechendes Girokonto kommt. Sämtliche Zahlungen werden so über das Girokonto bei deiner Hausbank beglichen.

Jetzt mit 50€ Wilkommens-Bonus
  • Der Ausgleich findet über dein bestehendes Girokonto statt. Für den Rechnungsausgleich gibt es folgende Optionen: 100% LastschriftTeilzahlung (voreingestellt)Ohne Girokonto
  • Barclaycard führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreEinkommenWohnsitz in DeutschlandBestehendes Konto bei einem deutschen Kreditinstitutmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Ohne Reisekrankenversicherung
  • Ohne Reisegepäckversicherung
  • Ohne Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 0€ dauerhaft
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Als Willkommensbonus: 50,- € Startguthaben
  • Frei von Jahresgebühren
  • Monatliche Rückzahlungen mit dem 100%- Ausgleich
  • Individuell angepasste Kreditrahmen
  • Den Kreditrahmen mit Guthaben erhöhen
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
  • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
  • Augen auf bei der Teilzahlung
henning Mein Fazit:

Eines steht fest: was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, ist die Barclaycard Visa unsere ungeschlagene Nummer 1. Was das Produkt so einzigartig macht? Die Antwort findet sich ganz einfach: keine versteckten Nebenkosten, unschlagbar günstige Konditionen für Transaktionen weltweit sowie bequeme Rückzahlungsoptionen. Da es sich um eine reine Kreditkarte ohne zusätzliches Girokonto handelt, ist die Barclaycard Visa außerdem prima als Reisekreditkarte oder auch Zweit-Kreditkarte geeignet.

Solltest du also bereits Feuer und Flamme sein, möchten wir dir lediglich noch eine Info mit an die Hand geben: mit dem Erhalt deiner neuen Barclaycard Visa empfiehlt es sich, die Rückzahlungsoption online auf die komplette Tilgung der Kreditkartenabrechnungen umzustellen. Auf diese Weise ersparst du dir lästige Zinsen und kannst die 100%-ige Gebührenfreiheit genießen.

Komplettes Fazit »

Das Alleinstellungsmerkmal des Produkts: die Qualitäten als optimale Reisekreditkarte. Der vermeintliche Nachteil entwickelt sich unterwegs nämlich zu einem Vorteil, da sämtliche Zahlungen und Bargeldabhebungen weltweit kostenlos sind. Auf diese Weise ist es nicht nötig, extra ein neues Girokonto zu eröffnen, um von dieser Gebührenfreiheit zu profitieren.

Zusätzlich ist die Barclaycard Visa dein persönlicher Schlüssel zu verschiedenen Möglichkeiten des kontaktlosen Zahlens. Neben Google Pay ist die Zahlung mit dem Handy auch über Apple Pay möglich. Durch das etwas schlankere und dennoch leistungsstarke Produkt beläuft sich die Nutzungsgebühr der Karte auf genau 0,- Euro.

Kostengünstig und ideal für unterwegs: die Hanseatic GenialCard

Als Hamburger Pendant zur Barclaycard Visa ist die Hanseatic GenialCard in seinem Leistungsspektrum ähnlich aufgestellt wie die britische Konkurrenz. Auch bei diesem Produkt handelt es sich um eine Visa Kreditkarte, die kein zusätzliches Girokonto inkludiert. Auf diese Weise haben Kund*innen die Möglichkeit, von den Vorzügen weltweit kostenloser Zahlungen und Bargeldabhebungen Gebrauch zu machen, ohne direkt die Bank wechseln zu müssen.

Jetzt mit 30€ Wilkommens-Bonus
  • Der Ausgleich findet über dein bestehendes Girokonto statt. Für den Rechnungsausgleich gibt es folgende Optionen: 100% LastschriftTeilzahlung (voreingestellt)Ohne Girokonto
  • Die Hanseatic Bank führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in DeutschlandBestehendes Konto bei einem deutschen Kreditinstitutmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Ohne Reisekrankenversicherung
  • Ohne Reisegepäckversicherung
  • Ohne Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 0€ dauerhaft
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Frei von Jahresgebühren
  • Monatliche Rückzahlungen mit dem 100%-Ausgleich
  • Individuell angepasste Kreditrahmen
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
  • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
  • Cashback-Garantie in beliebten Online-Shops
  • Augen auf bei der Teilzahlung
henning Mein Fazit:

Das Ergebnis im Kreditkartenvergleich ist relativ eindeutig: die GenialCard der Hanseatic Bank ist zweifellos die optimale Lösung für all jene, die ihre Reise ohne Taschenrechner und Unmengen an Bargeld im Gepäck antreten wollen. Die Gründe, weshalb eine Entscheidung für diese Reisekreditkarte definitiv empfehlenswert ist, sind vielfältig: weltweit kostenfreies Abheben und Bezahlen, keine Grundgebühren und die einfache Abrechnung über das eigene Girokonto. Summa summarum einzigartige Konditionen, mit denen höchstens die Barclaycard konkurrieren kann.

Komplettes Fazit »

Genauso wie die Barclaycard Visa ist auch die GenialCard komplett kostenfrei erhältlich. Bei Bargeldabhebungen in einer Fremdwährung sollte lediglich mit geringen Gebühren der lokalen Bank gerechnet werden, auf diese die Hanseatic keinen Einfluss hat. Zahlungen im Rahmen von Google Payment sind hingegen weltweit gebührenfrei, was die die Nutzung der GoldCard als Google Pay Kreditkarte zu einer attraktiven Zahlungsoption macht.

FinTech vom Feinsten: das N26 You

Nun zu einer Zahlungskarte, die ausnahmsweise mit einem Girokonto verbunden ist: die N26 You. Mit seiner Debit Mastercard verspricht das Berliner FinTech Unternehmen seinen Kund*innen nicht nur ein sicheres und flexibles Zahlungsmittel, sondern erweitert das Paket um eine Auslandskrankenversicherung und eine Reiserücktrittsversicherung.

  • Die N26 You kann nur mit Guthaben verwendet werden und bietet somit nicht den finanziellen Puffer eines Kreditrahmens konventionellen Kreditkarten.Mit Girokonto
  • N26 führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschland (oder innerhalb vieler weiterer Länder)mind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Inklusive Reisekrankenversicherung
  • Inklusive Reisegepäckversicherung
  • Inklusive Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Inklusive Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 118.8€ 9,90 € / m.
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit 0% im Inland & EU Im Inland maximal fünf kostenfreie Bargeldabhebungen, danach 2,- € pro Transaktion. Im Ausland kostenlos.
  • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Bis zur fünften Bargeldabhebung im Inland gebührenfrei
  • Unbegrenzt kostenfreie Bargeldabhebungen im Ausland
  • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
  • Unterwegs rundum versichert
  • Smarte Kontoverwaltung mit Spaces
  • Keine "echte" Kreditkarte mit Kreditrahmen
  • Jährliche Grundgebühr von 118,80 €
  • Ausschließlich digitales Banking
henning Mein Fazit:

Um die Ergebnisse dieses Vergleichs kurz zu fassen: N26 You ist ein innovatives Produkt, welches sich vor allem für Vielreisende recht gut eignet. Beginnend bei einem umfangreichen Versicherungsangebot bis hin zu den gebührenfreien Bargeldabhebungen und Zahlungen im Ausland kann dir das Girokonto inklusive Kreditkarte eine Menge Planungsstress abnehmen – zumindest was deine finanziellen Geschäfte angeht.

Ein erheblicher Vorteil von N26 ist das flexible Banking, welches du bequem über dein Smartphone kontrollieren und steuern kannst. Nicht ganz unerheblich bei diesem Deal ist hingegen die satte Monatsgebühr von 9,99 €. Hinzu kommt, dass der Vertrag ausschließlich jährlich gekündigt werden kann. Die finale Entscheidung für oder gegen das Produkt bleibt abschließend also am besten jedem selbst überlassen.

Komplettes Fazit »

Zusätzlich steigt der Mehrwert des Produkts als Reisekreditkarte durch die Flexibilität weltweit gebührenfreier Bargeldabhebungen sowie ebenso kostenfreier Zahlungen per Karte oder mobil mit dem Smartphone. Ganz umsonst sind all diese Leistungen leider nicht. Eine Monatsgebühr von 9,90 Euro ist angesichts der umfangreichen Leistungen allerdings zu verkraften.

Die preiswerte Kombi aus Girokonto und Debitkarte: die DKB Cash

Eine N26 Alternative mit einer Visa Card anstelle einer Debit Mastercard bietet die DKB Cash. Die Kombination aus Zahlungskarte und Girokonto eröffnet dir neben mobilen Transaktionen via Google Pay den Zugang zu weltweit kostenlosen Zahlungen und Bargeldabhebungen. Diese Option ist allerdings nur gegeben, solange du einen Aktivkundenstatus vorweisen kannst. Dieser Status ist erreicht, solange auf deinem Konto monatliche Zahlungseingänge von 700,- Euro nachgewiesen werden können. Unter Berücksichtigung dieser Regelung ist das Leistungspaket dementsprechend komplett kostenfrei erhältlich.

  • Der Ausgleich findet monatlich über das DKB Girokonto statt.Mit Girokonto
  • DKB führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschlandmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Ohne Reisekrankenversicherung
  • Ohne Reisegepäckversicherung
  • Ohne Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 0€ dauerhaft
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit Nur als Aktivkunde kostenlos. Als Passivkunde 2,20% Gebühren 0% im Inland & EU
  • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit Nur als Aktivkunde kostenlos. Als Passivkunde 2,20% Gebühren 0% im Inland & EU
  • Frei von Jahresgebühren
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
  • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
  • Konventionelles Banking mit nachhaltigem Investment
  • Guthaben ansammeln und Zinsen kassieren
  • Cashback-Garantie in beliebten Online-Shops
  • Der Status zählt: Aktiv- und Passivkunden
  • Bargeldabhebungen erst ab 50,- €
henning Mein Fazit:

Wer auf der Suche nach einer preiswerten und nutzerfreundlichen Kombination aus Girokonto und Zahlungskarte sein sollte, ist mit dem DKB-Cash definitiv an der richtigen Adresse. Gebührenfreie Bargeldabhebungen und Zahlungen im In- und Ausland sind das täglich Brot des deutschen Finanzunternehmens.

Um jedoch den kompletten Profit aus dem Konzept DKB-Cash zu ziehen, sollte die regelmäßige Nutzung des Girokontos, bestenfalls im Rahmen eines Geschäftskontos, ein unverzichtbarer Bestandteil des Abos sein. Denn lediglich Zahlungseingänge von monatlich 700,- € ermöglichen den Zugang zu sämtlichen Vergünstigungen. Diese Klassifizierung greift jedoch erst ab dem zweiten Nutzungsjahr, sodass du im ersten Jahr automatisch als Aktivkunde eingestuft wirst. Sollte also gerade eine längere Reise vor der Tür stehen, lohnt es sich definitiv, mit dem DKB-Cash zu liebäugeln.

Komplettes Fazit »

Im Vergleich mit der N26 You inkludiert dieses Kontomodell zwar keine Auslandsversicherung, ist in Sachen Monatsgebühren allerdings der eindeutige Gewinner.

Weitere Kreditkarten mit Google Pay

Das erste
CO2 neutrale
Konto
  • Die Tomorrow Zero kann nur mit Guthaben verwendet werden und bietet somit nicht den finanziellen Puffer eines Kreditrahmens konventionellen Kreditkarten.Mit Girokonto
  • Tomorrow führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschland (oder innerhalb 18 weiterer EU Länder)mind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Ohne Reisekrankenversicherung
  • Ohne Reisegepäckversicherung
  • Ohne Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 180€ 15€ / m.
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Grüner leben mit nachhaltigem Banking
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
  • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
  • Minimieren deinen CO2-Fußabdruck
  • Smarte Kontoverwaltung mit Pockets
  • Keine "echte" Kreditkarte mit Kreditrahmen
  • Monatliche Grundgebühr von 15,- €
  • Ausschließlich digitales Banking
henning Mein Fazit:

Tomorrow Zero nimmt seinen Namen mehr als ernst und lässt uns mit seinen Idealen etwas mehr in eine grüne und nachhaltige Zukunft blicken. Das Schöne daran: sowohl die Kontoinhaber*innen als auch unsere Umwelt profitieren von dem Konzept. Das finanzielle Output deiner Kontobewegungen kommt ausschließlich nachhaltigen und sozialen Projekten zugute. Nicht zu vergessen sind außerdem die unschlagbaren Vorteile für uns Weltenbummler: kostenfreies Abheben und Bezahlen weltweit und zusätzlich den eigenen CO₂-Fußabdruck minimieren. Die optimale Lösung für all jene, denen das Wohlergehen von Mensch und Umwelt am Herzen liegt. Und ganz nebenbei bemerkt: unnötiger Papierstress lässt sich über die digitalen Lösungen natürlich auch umgehen.

Komplettes Fazit »
  • Der Ausgleich findet über dein bestehendes Girokonto statt. Für den Rechnungsausgleich gibt es folgende Optionen: 100% LastschriftTeilzahlung (voreingestellt)Ohne Girokonto
  • Barclaycard führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreEinkommenWohnsitz in DeutschlandBestehendes Konto bei einem deutschen Kreditinstitutmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Inklusive Reisekrankenversicherung
  • Inklusive Reisegepäckversicherung
  • Inklusive Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✔ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✔ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 99€
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Visa UND Mastercard mit bis zu 3 kostenlosen Double-Partnerkarten
  • Monatliche Rückzahlungen mit dem 100%- Ausgleich
  • Individuell angepasste Kreditrahmen
  • Den Kreditrahmen mit Guthaben erhöhen
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
  • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
  • Umfangreiches Versicherungspaket
  • Jährliche Grundgebühr von 99,- €
  • Augen auf bei der Teilzahlung
henning Mein Fazit:

Im Direktvergleich mit der kostenfreien Barclaycard Visa muss sich die Platinum Double mit einer Jahresgebühr von 99,- Euro zunächst geschlagen geben. Doch auch wenn dieser Preis hoch erscheinen mag, sollten die zahlreichen Vorzüge, welche sich aus diesem Abonnement ergeben, nicht vergessen werden. Ganz abgesehen von der zusätzlichen Zahlungskarte, welche deine finanzielle Freiheit auf Reisen erhöht, erweist sich vor allem das Versicherungspaket für dich und deine Mitreisenden als wesentlicher Vorteil dieses Produkts. Zusätzlich erhalten deine Reisepartner ebenfalls ein Kartendoppel und müssen dabei nicht einmal draufzahlen. Zusammenfassend eignet sich die Barclaycard Platinum Double also besonders für Vielreisende, die gerne mit Familie und Freunden unterwegs sind.

Komplettes Fazit »
  • Die bunq Easy Money kann nur mit Guthaben verwendet werden und bietet somit nicht den finanziellen Puffer eines Kreditrahmens konventionellen Kreditkarten.Mit Girokonto
  • Bunq führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschland (oder innerhalb vieler weiterer Länder)mind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Ohne Reisekrankenversicherung
  • Ohne Reisegepäckversicherung
  • Ohne Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 95.88€ 7,99€ / m.
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit Monatlich können mit der Kreditkarte weltweit bis zu zehn kostenfreie Bargeldabhebungen vorgenommen werden. Im Anschluss belaufen sich die Gebühren auf 0,99 € pro Transaktion. 0% im Inland & EU Monatlich können mit der Kreditkarte im Inland und der EU bis zu zehn kostenfreie Bargeldabhebungen vorgenommen werden. Im Anschluss belaufen sich die Gebühren auf 0,99 € pro Transaktion.
  • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Bis zur zehnten Bargeldabhebung im In- und Ausland gebührenfrei
  • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
  • Problemlose Überweisungen in Fremdwährungen
  • Digitale Kontoführung für mehr Kontrolle
  • Nachhaltiges Banking mit selbstbestimmten Investitionen
  • Smarte Kontoverwaltung mit Unterkonten
  • Keine "echte" Kreditkarte mit Kreditrahmen
  • Ausschließlich digitales Banking
  • Monatliche Kontoführungsgebühr von 7,99 €
henning Mein Fazit:

Geld bunqern muss absolut nicht langweilig sein. Im Gegenteil: mit wenigen Klicks und für nur 7,99 € monatlich steht es dir offen, mit bunq dem Klimawandel entgegenzuwirken, soziale Projekte zu fördern und die Welt ein wenig besser zu machen.

Im Gegensatz zu Konkurrenten wie N26 erhältst du das Komplettpaket mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an zusätzlichen Features und übrigens auch deutlich günstiger. Deine eigenen Interessen kommen dabei selbstverständlich nicht zu kurz. Überweisungen oder Abrechnungen lassen sich so kinderleicht über die App steuern. Du hast somit immer und überall deine Finanzen im Blick und bist nicht an umständliche Zettelwirtschaft gebunden.

Und auch in puncto Reisen genießt du durch die Möglichkeit des gebührenfreien Abhebens und Bezahlen das komplette Spektrum an Unabhängigkeit – der perfekte Start in ein freieres Leben.

Komplettes Fazit »
  • Der Ausgleich findet über dein bestehendes Girokonto statt. Für den Rechnungsausgleich gibt es folgende Optionen: 100% LastschriftTeilzahlung (voreingestellt)Ohne Girokonto
  • Die Hanseatic Bank führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in DeutschlandBestehendes Konto bei einem deutschen Kreditinstitutmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Inklusive Reisekrankenversicherung
  • Inklusive Reisegepäckversicherung
  • Inklusive Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 35€ 1. Jahr kostenlos
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Gebühren Bezahlen 2% Weltweit 2% vom Kartenumsatz 0% im Inland & EU
  • Umfangreiches Versicherungspaket zu einem fairen Preis
  • Monatliche Rückzahlungen mit dem 100%- Ausgleich
  • Großzügiger Kreditrahmen bis zu 3500,- €
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
  • Jährliche Grundgebühr von 35,- €
  • Augen auf bei der Teilzahlung
  • Gebühren beim Karteneinsatz in Fremdwährung
henning Mein Fazit:

Eines steht zusammenfassend also fest: die Hanseatic GoldCard ist nicht nur unglaublich günstig, sondern auch ziemlich leistungsstark. Der einzige Nachteil vorab: bei Zahlungen in Fremdwährungen fallen bei diesem Modell Gebühren an. Wer diese Kosten umgehen möchte, sollte lieber auf die einfachere GenialCard ausweichen. Sofern du aber Kartenumsätze von 3.000, – € jährlich nachweisen kannst, ist zumindest das Abonnement plus Zusatzleistungen für dich 100 % kostenfrei. Auf diese Weise sparst du nicht nur bei Bargeldabhebungen im Ausland ordentlich ein. Zusätzlich inkludiert die GoldCard ein umfangreiches Reiseversicherungspaket, welches dich vor unerwarteten Überraschungen im Ausland schützt. Schließt du deine Urlaubsbuchung über das Reiseportal der Hanseatic Bank ab, werden dir außerdem rund 5 % der Kosten zurückerstattet. Plus der zahlreichen Rabatte, die über das Gutscheinportal eingelöst werden können, ist die GoldCard definitiv eine Reisekreditkarte, welche sich vor allem für Vielreisende lohnt.

Komplettes Fazit »
Mit neuen Konditionen
  • Der Ausgleich findet über das comdirect Girokonto statt.Mit Girokonto
  • Comdirect führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschlandmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Ohne Reisekrankenversicherung
  • Ohne Reisegepäckversicherung
  • Ohne Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 58.8€  0 € als Aktivkunde
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit Max 4 Abhebungen kostenlos. Danach 4,90 Euro Gebühren. 0% im Inland & EU Kostenlos nur mit der Girocard. Mit der Debitkarte 9,90 Euro Gebühren
  • Gebühren Bezahlen 1.75% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Modernes Banking
  • Modulares Konto: Zusatzleistungen gegen Aufpreis
  • Nur bei begrenzt kostenfrei
  • Kostenlos Geld abheben nur mit der richtigen Karte
  • Gebühren beim bezahlen in Fremdwährung
henning Mein Fazit:

Das comdirect Girokonto inklusive zweier Zahlungskarten ist unter bestimmten Bedingungen kostenfrei und somit eine stabile Basis für den nächsten Auslandsaufenthalt. Der Nachteil dieses Pakets: die versteckten Gebühren für Zahlungen und Bargeldabhebungen sind auf den ersten Blick schwer zu durchschauen. Möchtest du beispielsweise weltweit kostenlos zahlen, benötigst du eine Visa-Kreditkarte, die nur gegen einen Aufpreis von 1,90,- € monatlich erhältlich ist.

Ähnlich verhält es sich mit den Zusatzleistungen Bargeld Plus und dem Reise-Sorglos-Paket. Für das Komplettpaket Girokonto Plus inklusive all dieser Zusatzleistungen musst du noch tiefer in die Tasche greifen und monatlich 14,90 € investieren. Summa summarum bedeutet das: aktuell sind auf dem Markt deutlich günstigere und auch nachhaltigere Alternativen zu finden. Beispielsweise die DKB Cash, welche zwar kein Versicherungspaket umfasst, aber Aktiv- und Neukund*innen weltweit gebührenfreie Zahlungen und Bargeldabhebungen im Ausland garantiert.

Komplettes Fazit »
  • Mit Girokonto
  • N26 führt beim Antrag für N26 Metal eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschland (oder innerhalb vieler weiterer Länder)mind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
  • Inklusive Reisekrankenversicherung
  • Inklusive Reisegepäckversicherung
  • Inklusive Reiserücktrittsversicherung
  • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
    ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
    ✔ Vollkaskovers. für Mietwagen
  • Inklusive Reiseabsicherung für COVID-19
  • Jahresgebühr 202.8€ 16,90 € p. M.
  • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit 0% im Inland & EU Im Inland maximal acht kostenfreie Bargeldabhebungen, danach 2,- € pro Transaktion. Im Ausland kostenlos.
  • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit 0% im Inland & EU
  • Bis zur fünften Bargeldabhebung im Inland gebührenfrei
  • Unbegrenzt kostenfreie Bargeldabhebungen im Ausland
  • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
  • Unterwegs rundum versichert
  • Mietwagen Vollkaskoversicherung
  • Smarte Kontoverwaltung mit Spaces
  • Keine "echte" Kreditkarte mit Kreditrahmen
  • Jährliche Grundgebühr von 118,80 €
  • Ausschließlich digitales Banking
henning Mein Fazit:

Der Name ist bei der N26 Metal Programm. Schließlich strahlt die Debit Mastercard in ihrer blitzblanken Optik nicht nur enorm viel Eleganz aus. Auch der Nutzen der im Kreditkartenmodell enthaltenen Leistungen ist nicht zu verachten.

Das Premium Konto wartet so mit unbegrenzt kostenfreien Zahlungen im In- und Ausland sowie ebenso gebührenfreien Bargeldabhebungen bis zu einem Limit von acht Transaktionen auf. Zusätzlich profitieren Inhaber*innen von dem umfangreichen Reiseversicherungspaket und zahlreichen Partnerprogrammen. Der einzige Wermutstropfen: die metallene Kreditkarte ist mit einem Preis von 16,90 Euro monatlich gegenüber den übrigen Produkten von N26 eher teuer. Ob sich beispielsweise die 6,- Euro Aufpreis zum einfacheren Produkt N26 You, in dem ebenfalls das Reiseversicherungspaket in minimal abgespeckter Version enthalten ist, lohnen, muss jeder für sich entscheiden.

Komplettes Fazit »

Mobile Zahlungsmethode der Zukunft

Sei es beim Online-Händler oder im Geschäft – das Angebot an Alternativen zur klassischen Zahlung mittels Bargeldes scheint zunehmend zu wachsen. Zahlungsanbieter wie PayPal oder Klarna eignen sich dabei besonders für den Online-Kauf, da das Saldo direkt von deiner hinterlegten Kreditkarte oder deinem Girokonto abgebucht wird. Für den Einkauf in deinem Lieblingsgeschäft bieten sich hingegen besonders die kontaktlosen Zahlungsmethoden an. Diese sind nicht nur hygienisch und sicher, sondern komplett ohne Zahlungskarte ganz einfach über das persönliche Smartphone möglich.

Die wichtigsten Fakten

Bei Google Pay handelt es sich um eine Mobile Payment Zahlungsmethode. Das bedeutet ganz einfach, dass dein Handy die Funktion einer Kreditkarte übernimmt und durch einfaches Auflegen auf das Kartenlesegerät dein Saldo begleicht. Voraussetzung für die Nutzung dieser Zahlungsmethode ist zum einen ein voll funktionsfähiges Smartphone. Außerdem solltest du im Besitz einer Kreditkarte sein, die für Google Pay kompatibel sind.

Sind beide Bedingungen erfüllt, kannst du dein Smartphone flexibel im Geschäft, im Web sowie in ausgewählten Apps und für den Kauf von Google Produkten einsetzen. Zusätzlich lassen sich sämtliche digitalen Käufe, beispielsweise von Flugticket, ganz simpel im System abspeichern und jederzeit aufrufen.

Mit Google Pay bezahlen

Der Einsatz im Geschäft & beim Online-Händler

Dank der deutschlandweiten Umstellung von Kassensystemen auf Transaktionen mithilfe eines NFC-Chips erfolgt jede Zahlung bei Google Pay im Geschäft komplett kontaktlos. Im Endeffekt ist die Funktionsweise zu vergleichen mit der Option des kontaktlosen Zahlens via Kreditkarte.

Bei Zahlungen im Internet übernimmt Google Pay hingegen die Funktion klassischer Online-Bezahldienste wie PayPal. Sofern Händler das Mobile Payment System in petto haben, reicht ein einfacher Klick auf den entsprechenden Button und die Zahlung ist getätigt.

Um beide Funktionen nutzen zu können, bedarf es vorab natürlich einer passenden Geldquelle. Das Hinterlegen einer Kredit- oder Debitkarte einer Bank, die mit Google Pay kooperiert, ist also eine Grundvoraussetzung.

Kredit- und Debitkarten sowie PayPal als Zahlungsquellen

Innerhalb Deutschlands ist es aktuell der einfachste Weg, Zahlungen via Google Pay mithilfe einer hinterlegten Kredit- oder Debitkarte zu begleichen. Die Funktion, das persönliche Bankkonto mit dem Mobile Payment Zahlungssystem zu verknüpfen ist momentan nämlich nur in den USA gegeben. Ebenso ist es nicht möglich, das Google Payment Konto über externe Überweisungen aufzuladen. Solltest du hingegen Guthaben auf deinem PayPal Konto angesammelt haben, so lässt sich dieses mit Google Pay verknüpfen.

N26 Google Pay

Kreditkarten mit NFC-Chip oder Google Pay?

Wenn es bereits PayPal und alternative Optionen des kontaktlosen Zahlens gibt, welchen Vorteil hat Google Pay dann überhaupt? Diese Frage lässt sich relativ einfach mit dem Argument der Praktikabilität beantworten. Statt einer vollen Geldbörse oder der ständigen Sorge, die Zahlungskarte vergessen oder verloren zu haben, können Zahlungen mit einem Werkzeug getätigt werden, dass du wahrscheinlich immer bei dir trägst: deinem Smartphone.

Zusätzlich lassen sich durch die Reduktion des Bargeldverkehrs Kosten einsparen. Unnötige Gebühren, die einige Banken für Abhebungen in der örtlichen Filiale erheben, fallen nämlich komplett weg.

Über die Sicherheit des Zahlungssystems

Ein weiterer Vorteil von Google Pay ist die Sicherheit des Verfahrens. Im Gegensatz zu Transaktionen, die direkt mittels einer Zahlungskarte durchgeführt werden, wird beim kontaktlosen Zahlen mit dem Handy die Kreditkartennummer nicht an den Händler weitergegeben. Stattdessen erstellt das System eine virtuelle Kontonummer, die bei höheren Beträgen über das Endgerät freigeschaltet werden muss. Auf diese Weise sind deine Zahlungsinformationen gleich doppelt durch Fremdeingriffe geschützt.

Apple Pay

Alternativen des mobilen Bezahlens im Überblick

Google Pay ist ein mobiles Zahlungssystem, welches sich ausschließlich für Transaktionen über den Computer oder im Rahmen von Android Pay über das Smartphone eignet. Die Verknüpfung mit Hardware aus dem Hause Apple ist momentan nur in den USA möglich. Solltest du also im Besitz eines iPhones oder iPads sein, erweist sich Apple Pay als geeignete Alternative zu Google Pay. Das mobile Zahlungssystem arbeitet ebenfalls mit Near Field Communication, auch NFC, und einer verknüpften Kredit- oder Debitkarte.

Häufig gestellte Fragen zu Google Pay

Seit wann gibt es Google Pay in Deutschland?

Google Pay zählt in Deutschland zu den jungen Alternativen für mobiles Bezahlen. Die Antwort auf Apple Pay fokussiert sich ausschließlich auf die Nutzung über das Betriebssystem Android und ist hierzulande seit 2018 auf dem Markt. Noch im gleichen Jahr wurde das Mobile Payment System mit dem Online-Bezahldienst PayPal verknüpft. Auf diese Weise können Rechnungen nicht nur über die Kreditkarte, sondern indirekt auch über das eigene Girokonto beglichen werden.

Wie funktioniert Google Pay?

Google Pay gestaltet kontaktloses Bezahlen wesentlich einfacher. Es bedarf lediglich eines Werkzeugs, welches du wahrscheinlich immer bei dir trägst: deinem Smartphone. Ähnlich wie Kredit- oder Debitkarten mit NFC-Chip muss dieses lediglich auf das Kartenlesegerät aufgelegt werden und die Transaktion ist erledigt. Der Saldo wird im Anschluss von deiner im System hinterlegten Kreditkarte abgezogen. Alternativ besteht außerdem die Möglichkeit, Google Pay mit PayPal zu verknüpfen.

Welche Vorteile hat Google Pay?

Da du für Zahlungen mithilfe von Google Pay nur dein Smartphone bei dir tragen musst, punktet das mobile Zahlungssystem vor allem durch seinen Komfort. Da während einer Zahlung im Geschäft oder bei einem Online-Händler keine Kreditkartennummer übermittelt, sondern lediglich eine virtuelle Kontonummer hinterlegt wird, handelt es sich bei der Mobile Payment Option außerdem um ein vergleichsweise sicheres System.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Ersparnisse durch digitale Transaktionen. Während bei regulären Bargeldabhebungen oftmals Gebühren der lokalen Bank berechnet werden, belaufen sich die Gebühren bei Zahlungen via Google Pay auf 0.

Warum funktioniert nicht jede Kreditkarte mit Google Pay?

Tatsächlich sind Kreditkarten für die mobile Nutzung nur kompatibel, wenn die Bank eine Partnerschaft mit Google Pay eingegangen ist. Ein möglicher Grund gegen eine solche Entscheidung ist die Konkurrenz, die große Finanzunternehmen in mobilen Zahlungsalternativen sehen.

Ähnliche Beiträge

Cyberpunk

Apple Pay

Kontaktloses Zahlen mit deinem Applegerät - und deine Daten bleiben sicher.

Handy zücken, App öffnen, Artikel bezahlen. Der Kauf eines Artikels ist schon lange nicht mehr zwingend mit der Suche nach dem Geldbeutel verbunden. Seit einiger Zeit kann er auch mobil vonstattengehen, zum Beispiel via Apple Pa...

cyberpunk

FinTech

Ade Portemonnaie – Digitales Banking ganz ohne Bargeld.

Der Ausdruck FinTech ist zunächst einmal recht allgemein gefasst. Es handelt sich so um einen Sammelbegriff für sämtliche innovative Technologien, die dem Finanzsektor zugeordnet werden können. Es fallen somit klassische Onlin...

Surfer von oben

Kostenlos

Vergleich der besten kostenlosen Kreditkarten im Ausland

Fremde Länder entdecken, tropische Luft schnuppern, neue Gerichte kosten – Reisen, das bedeutet den Horizont erweitern und weit weg vom Alltagstrott bisher unbekannte Welten erkunden. Egal ob in Europa oder auf anderen Kontinen...

Palmen Hintergrund

Nachhaltig

Nachhaltige Banken im Vergleich – Warum sich jetzt der Wechsel lohnt

Wer Begriffe wie Ökobank, nachhaltige Bank oder Grüne Anleihen hört, stellt sich möglicherweise die Frage: kann Banking überhaupt nachhaltig sein? Die Zweifel scheinen tief verwurzelt, schließlich werden Initiativen wie der ...

Über den Wolken

Kreditrahmen

Mit der richtigen Kreditkarte zu mehr Zahlungsfreiheit

Auf Reisen hinfahren, wohin der Tag einen zieht und dort halten, wo die Sonne lacht – Flexibles und unabhängiges Reisen heißt auch, eine ausreichende Geldmenge zur Verfügung zu haben. Natürlich müssen alle Ausgaben am Ende ...