Die besten Kreditkarten für eine Reise nach Australien

Die besten Kreditkarten für eine Reise nach Australien

Der komplette Kreditkarten Guide für Australien 2021

  • Hanseatic Bank GenialCard
  • Tomorrow Zero
  • Ein Reisebericht von Henning von reise-kreditkarte.com Henning

    Kilometerlange Sandstrände mit kristallklarem Wasser, endlose Weiten unberührter Natur, bunte Papageien, kuschelige Koalas und natürlich Kängurus in freier Wildbahn, Krokodile für die Mutigen und der berühmte „Eyers Rock“ im Outback für die Abenteurer. Das Alles, zudem die besten Voraussetzungen für Surfer, das farbenfrohe Great Barrier Reef für alle Tauch-Begeisterten und großartige, junge und moderne Städte, bietet der rote Kontinent jenen, die die lange Reise auf sich nehmen. Australien ist ein junges Land mit einer sehr gemütlichen Kultur und sehr freundlichen und hilfsbereiten Menschen, in dem du einen großartigen Urlaub, egal ob lang oder kurz, verbringen kannst.

    Um sicher zu gehen, dass du für deine Australien-Reise die, für dich, beste Kreditkarte in deiner Brieftasche hast, haben wir diesen Guide für dich erstellt. Hier kannst du nachlesen, zu welchen Konditionen du welche Kreditkarte erhältst und welche Vor-und Nachteile die jeweiligen Kreditkarten für Australien haben.

    Welche Kreditkarte ist die beste für Australien?

    Unter den, für eine gute Kreditkarte, zu beachtenden Kriterien haben wir nun für dich unsere drei besten Kreditkarten für Australien ausgewählt. Dabei fließen natürlich unsere eigenen Erfahrungen auf unseren Australien- Reisen mit ein und sorgen so für den „getestet und für gut befunden“ – Bonus. Die drei haben kleine Unterschiede und du kannst dir in Ruhe die Karte auswählen, die die für dich wichtigsten Aspekte mit sich bringt.

    Die erste Wahl für Australien: Hanseatic Genialcard

    Die Hanseatic Genialcard ist eine VISA Karte und kommt ohne Girokonto, was bedeutet, dass die Abrechnung monatlich per Lastschrift über dein bereits bestehendes Konto läuft. Dies hat den Vorteil, dass du nicht extra ein Girokonto eröffnen musst. Das Abheben und Bezahlen ist mit der Genialcard weltweit gebührenfrei, was, wie oben bereits erwähnt, bösen Überraschungen nach dem Urlaub vorbeugt und in Australien durchaus vorteilhaft ist, da ansonsten hohe Gebühren anfallen können. Die Abrechnung erfolgt monatlich über das Referenzkonto und wenn der Gesamtbetrag auf einmal beglichen wird, fallen keine weiteren Gebühren an. Es gibt die Möglichkeit von Teilzahlungen, allerdings fallen hier hohe Gebühren mit einem Zinssatz von über 13% an.

    Jetzt mit 30€ Wilkommens-Bonus
    • Der Ausgleich findet über dein bestehendes Girokonto statt. Für den Rechnungsausgleich gibt es folgende Optionen: 100% LastschriftTeilzahlung (voreingestellt)Ohne Girokonto
    • Die Hanseatic Bank führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in DeutschlandBestehendes Konto bei einem deutschen Kreditinstitutmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
    • Ohne Reisekrankenversicherung
    • Ohne Reisegepäckversicherung
    • Ohne Reiserücktrittsversicherung
    • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
      ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
      ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
    • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
    • Jahresgebühr 0€ dauerhaft
    • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit 0% im Inland & EU
    • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit 0% im Inland & EU
    • Frei von Jahresgebühren
    • Monatliche Rückzahlungen mit dem 100%-Ausgleich
    • Individuell angepasste Kreditrahmen
    • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
    • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
    • Cashback-Garantie in beliebten Online-Shops
    • Augen auf bei der Teilzahlung
    henning Mein Fazit:

    Das Ergebnis im Kreditkartenvergleich ist relativ eindeutig: die GenialCard der Hanseatic Bank ist zweifellos die optimale Lösung für all jene, die ihre Reise ohne Taschenrechner und Unmengen an Bargeld im Gepäck antreten wollen. Die Gründe, weshalb eine Entscheidung für diese Reisekreditkarte definitiv empfehlenswert ist, sind vielfältig: weltweit kostenfreies Abheben und Bezahlen, keine Grundgebühren und die einfache Abrechnung über das eigene Girokonto. Summa summarum einzigartige Konditionen, mit denen höchstens die Barclaycard konkurrieren kann.

    Komplettes Fazit »

    Bei der Genialcard gibt es den erwähnten Kreditrahmen zu beachten (besonders wenn Leihauto oder Camper ein Thema sind) da gleich zu Beginn (abhängig von der Bonität des Kunden) ein Kreditrahmen von 2500€ festgelegt wird. Entscheidet man sich in diesem Fall also für die Genialcard, lohnt es sich über eine zweite Karte nachzudenken. Trotzdem hat man mit der Hanseatic Genialcard eine günstige und unkomplizierte Reisekreditkarte für einen entspannten Australien-Aufenthalt.

    DKB Cash die alternative mit Girokonto

    Auch DKB Cash ist eine VISA Karte, allerdings kommt diese Kreditkarte mit einem Girokonto. Sie bietet ebenfalls den Service, weltweit gebührenfrei Abheben und Bezahlen zu können und es fallen keine Jahresgebühren an. Die monatliche Abrechnung läuft über das DKB Girokonto, welches mit der Karte kommt. Ein Vorteil dieser Kreditkarte ist, dass dieses Konto überzogen werden kann und, dass Guthaben auf der Karte geführt werden kann und somit das Problem der etwaigen Kautionen durch Mietautos oder Camper gelöst ist, ohne, dass eine zweite Karte Thema wird. Ebenso bietet die DKB Cash eine Kartenkasko, die für etwaige Schäden zwischen einem Kartenverlust und der Kartensperre aufkommt, sowie ein Notfallpaket mit Karte oder Bargeld in diesem Fall.

    • Der Ausgleich findet monatlich über das DKB Girokonto statt.Mit Girokonto
    • DKB führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschlandmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
    • Ohne Reisekrankenversicherung
    • Ohne Reisegepäckversicherung
    • Ohne Reiserücktrittsversicherung
    • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
      ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
      ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
    • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
    • Jahresgebühr 0€ dauerhaft
    • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit Nur als Aktivkunde kostenlos. Als Passivkunde 2,20% Gebühren 0% im Inland & EU
    • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit Nur als Aktivkunde kostenlos. Als Passivkunde 2,20% Gebühren 0% im Inland & EU
    • Frei von Jahresgebühren
    • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
    • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
    • Konventionelles Banking mit nachhaltigem Investment
    • Guthaben ansammeln und Zinsen kassieren
    • Cashback-Garantie in beliebten Online-Shops
    • Der Status zählt: Aktiv- und Passivkunden
    • Bargeldabhebungen erst ab 50,- €
    henning Mein Fazit:

    Wer auf der Suche nach einer preiswerten und nutzerfreundlichen Kombination aus Girokonto und Zahlungskarte sein sollte, ist mit dem DKB-Cash definitiv an der richtigen Adresse. Gebührenfreie Bargeldabhebungen und Zahlungen im In- und Ausland sind das täglich Brot des deutschen Finanzunternehmens.

    Um jedoch den kompletten Profit aus dem Konzept DKB-Cash zu ziehen, sollte die regelmäßige Nutzung des Girokontos, bestenfalls im Rahmen eines Geschäftskontos, ein unverzichtbarer Bestandteil des Abos sein. Denn lediglich Zahlungseingänge von monatlich 700,- € ermöglichen den Zugang zu sämtlichen Vergünstigungen. Diese Klassifizierung greift jedoch erst ab dem zweiten Nutzungsjahr, sodass du im ersten Jahr automatisch als Aktivkunde eingestuft wirst. Sollte also gerade eine längere Reise vor der Tür stehen, lohnt es sich definitiv, mit dem DKB-Cash zu liebäugeln.

    Komplettes Fazit »

    Als Zusatzleistungen fallen hier Eintritte auf Sport- und Kulturevents und Cashback Prozente bei bestimmten Onlineshops auf. Leider hat die DKB den Nachteil, dass all diese Konditionen nur für Aktivkunden gelten, also für Kunden die monatlich mindestens 700€ auf ihr Konto einzahlen. Allerdings bist du im ersten Jahr automatisch Aktivkunde, auch ohne den Eingang von 700€. Somit hast du hier zumindest fürs erste Jahr die perfekte Kreditkarte für deine Australien-Tour.

    Die Nachhaltigste Alternative: Tomorrow Zero

    Tomorrow Zero kommt ebenfalls mit einem Girokonto, ohne Jahresgebühren und mit der Möglichkeit, weltweit gebührenfrei Geld abzuheben sowie gebührenfrei zu bezahlen. Abgerechnet wird monatlich über das Girokonto, welches mit der Karte kommt. Die Tomorrow Zero kostet allerdings 15€ im Monat. Dieser Betrag kommt jedoch daher, dass diese Kreditkarte die einzige der drei ist, die von einer sehr nachhaltig investierenden Bank kommt.

    Die 15€ investierst du somit monatlich in soziale Projekte zum Klimaschutz. Tomorrow Zero kompensiert jährlich 11,3 Tonnen Co2 für dich, damit du neutral leben kannst. Als kleines Beispiel, damit du dir das besser vorstellen kannst, nehmen wir doch deine bevorstehende Australien-Reise. Wenn wir uns die Co2 Emissionen für einen Hin-und Retourflug von München nach Sydney mit Zwischenstopp in Dubai ausrechnen, kommen wir pro Person auf 5,5 Tonnen Co2. Mit der Tomorrow Zero kannst du somit deine Co2 Emissionen ausgleichen und einen Beitrag zu einer gesünderen Umwelt leisten.

    Das erste
    CO2 neutrale
    Konto
    • Die Tomorrow Zero kann nur mit Guthaben verwendet werden und bietet somit nicht den finanziellen Puffer eines Kreditrahmens konventionellen Kreditkarten.Mit Girokonto
    • Tomorrow führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschland (oder innerhalb 18 weiterer EU Länder)mind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
    • Ohne Reisekrankenversicherung
    • Ohne Reisegepäckversicherung
    • Ohne Reiserücktrittsversicherung
    • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
      ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
      ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
    • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
    • Jahresgebühr 180€ 15€ / m.
    • Gebühren Bargeldbezug 0% Weltweit 0% im Inland & EU
    • Gebühren Bezahlen 0% Weltweit 0% im Inland & EU
    • Grüner leben mit nachhaltigem Banking
    • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
    • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
    • Minimieren deinen CO2-Fußabdruck
    • Smarte Kontoverwaltung mit Pockets
    • Keine "echte" Kreditkarte mit Kreditrahmen
    • Monatliche Grundgebühr von 15,- €
    • Ausschließlich digitales Banking
    henning Mein Fazit:

    Tomorrow Zero nimmt seinen Namen mehr als ernst und lässt uns mit seinen Idealen etwas mehr in eine grüne und nachhaltige Zukunft blicken. Das Schöne daran: sowohl die Kontoinhaber*innen als auch unsere Umwelt profitieren von dem Konzept. Das finanzielle Output deiner Kontobewegungen kommt ausschließlich nachhaltigen und sozialen Projekten zugute. Nicht zu vergessen sind außerdem die unschlagbaren Vorteile für uns Weltenbummler: kostenfreies Abheben und Bezahlen weltweit und zusätzlich den eigenen CO₂-Fußabdruck minimieren. Die optimale Lösung für all jene, denen das Wohlergehen von Mensch und Umwelt am Herzen liegt. Und ganz nebenbei bemerkt: unnötiger Papierstress lässt sich über die digitalen Lösungen natürlich auch umgehen.

    Komplettes Fazit »

    Natürlich hat die Kreditkarte auch sonst Vorteile. Eine tolle App zum Beispiel, mit sogenannten „Pockets“, die du dir als kleine, persönliche Sparbüchsen vorstellen kannst. Ein kleiner Notgroschen auf Reisen kann nie schaden. Somit ist die Tomorrow Zero zwar sicher nicht die kostengünstigste jedoch aber definitiv die umweltfreundlichste Kreditkarte um dich auf deinem Australien-Trip zu begleiten.

    Kreditkarten für Australien im Vergleich

    Hanseatic Bank GenialCard Hanseatic Bank GenialCard
    • Der Ausgleich findet über dein bestehendes Girokonto statt. Für den Rechnungsausgleich gibt es folgende Optionen: 100% LastschriftTeilzahlung (voreingestellt)Ohne Girokonto
    • Die Hanseatic Bank führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in DeutschlandBestehendes Konto bei einem deutschen Kreditinstitutmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
    • Kontaktloses Bezahlen
    • Apple Pay
    • Google Pay
    • Ohne Reisekrankenversicherung
    • Ohne Reisegepäckversicherung
    • Ohne Reiserücktrittsversicherung
    • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
      ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
      ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
    • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
    DKB Cash DKB Cash
    • Der Ausgleich findet monatlich über das DKB Girokonto statt.Mit Girokonto
    • DKB führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschlandmind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
    • Kontaktloses Bezahlen
    • Apple Pay
    • Google Pay
    • Ohne Reisekrankenversicherung
    • Ohne Reisegepäckversicherung
    • Ohne Reiserücktrittsversicherung
    • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
      ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
      ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
    • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
    Tomorrow Zero Tomorrow Zero
    • Die Tomorrow Zero kann nur mit Guthaben verwendet werden und bietet somit nicht den finanziellen Puffer eines Kreditrahmens konventionellen Kreditkarten.Mit Girokonto
    • Tomorrow führt beim Antrag eine Bonitätsprüfung durch. Bei der Bonitätsprüfung werden folgende Kriterien berücksichtigt: Schufa-ScoreWohnsitz in Deutschland (oder innerhalb 18 weiterer EU Länder)mind. 18 Jahre altMittlere Abschlusschance
    • Kontaktloses Bezahlen
    • Apple Pay
    • Google Pay
    • Ohne Reisekrankenversicherung
    • Ohne Reisegepäckversicherung
    • Ohne Reiserücktrittsversicherung
    • ✘ Rechtsschutz für Mietwagen
      ✘ Haftpflichtvers. für Mietwagen
      ✘ Vollkaskovers. für Mietwagen
    • Ohne Reiseabsicherung für COVID-19
    Jahresgebühren
    0 € dauerhaft
    0 € dauerhaft
    180 € 15€ / m.
    GEBÜHREN BEIM BEZAHLEN
    Inland & Euro-Zone Gebührenfrei
    Inland & Euro-Zone Gebührenfrei
    Inland & Euro-Zone Gebührenfrei
    Weltweit Gebührenfrei
    Weltweit Gebührenfrei ! Nur als Aktivkunde kostenlos. Als Passivkunde 2,20% Gebühren
    Weltweit Gebührenfrei
    GEBÜHREN BARGELDBEZUG
    Inland & Euro-Zone Gebührenfrei
    Inland & Euro-Zone Gebührenfrei
    Inland & Euro-Zone Gebührenfrei
    Inland & Euro-Zone Gebührenfrei
    Inland & Euro-Zone Gebührenfrei ! Nur als Aktivkunde kostenlos. Als Passivkunde 2,20% Gebühren
    Inland & Euro-Zone Gebührenfrei
    Vorteile
    • Frei von Jahresgebühren
    • Monatliche Rückzahlungen mit dem 100%-Ausgleich
    • Individuell angepasste Kreditrahmen
    • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
    • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
    • Cashback-Garantie in beliebten Online-Shops
    • Frei von Jahresgebühren
    • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
    • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
    • Konventionelles Banking mit nachhaltigem Investment
    • Guthaben ansammeln und Zinsen kassieren
    • Cashback-Garantie in beliebten Online-Shops
    • Grüner leben mit nachhaltigem Banking
    • Kostenfreie Bargeldabhebungen weltweit
    • Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
    • Minimieren deinen CO2-Fußabdruck
    • Smarte Kontoverwaltung mit Pockets
    Nachteile
    • Augen auf bei der Teilzahlung
    • Der Status zählt: Aktiv- und Passivkunden
    • Bargeldabhebungen erst ab 50,- €
    • Keine "echte" Kreditkarte mit Kreditrahmen
    • Monatliche Grundgebühr von 15,- €
    • Ausschließlich digitales Banking
    Mehr anzeigen

    Benötige ich für Australien eine Kreditkarte?

    Die Australier lieben die Kreditkarte und sie ist das wohl gängigste Zahlungsmittel im Land. In Bars und Pubs sowie bei Ausflügen und Touren ins australische Outback ist es trotzdem ratsam, Bargeld dabei zu haben. In den Pubs, weil sich das Bezahlen einfacher gestaltet, im Outback, weil es durchaus sein kann, dass das Kartenlesegerät einmal nicht funktioniert.

    Mit der Kreditkarte in Australien bezahlen

    Ansonsten ist das Bezahlen mit einer Kreditkarte, egal ob im Taxi, im Restaurant, im Hotel oder im Supermarkt, kein Problem. EC-Karten hingegen funktionieren als Zahlungsmittel in Australien nicht, ebenso haben die American Express oder Diners Club eine sehr geringe Akzeptanz und funktionieren nur in ausgewählten Hotels. Du kannst am Automaten jedoch mit deiner EC-Karte zumindest Geld abheben, sofern sie über das Maestro-Symbol verfügt.

    Zudem gibt es natürlich auch in Australien das Thema „Geldwechseln“ und wie in vielen Ländern ist auch hier die beste und sicherste Lösung, die australischen Dollar direkt aus dem Automaten zu ziehen und so viel wie möglich mit der Kreditkarte zu bezahlen. So entgehst du etwaigen Verlusten beim Wechseln in Wechselstuben und hast einen guten Wechselkurs. Damit du bei deiner Ankunft nicht gleich den Stress hast, einen Geldautomaten suchen zu müssen kannst du natürlich schon zu Hause bei deiner Bank ein bisschen Geld wechseln, auch hier hast du einen guten Kurs.

    Mehr Sicherheit mit einer zweiten Kreditkarte für Australien

    Je nach dem wie, beziehungsweise wie lange, du deine Australien-Reise planst, solltest du eventuell sogar darüber nachdenken, zwei Kreditkarten mitzunehmen. Das Land lässt sich nämlich sehr gut mit dem Leihauto oder dem Camper bereisen und beim Verleih wird deine Kreditkarte schnell mit sehr hohen Kautionen belastet.

    Daher ist es, abhängig von deinem Kreditrahmen, zum Teil ratsam, eine zweite Karte mitzuführen. Außerdem ist es natürlich eine zusätzliche Sicherheit, sollte eine der Karten einmal nicht funktionieren. Dies ist schon einer der Aspekte, den es bei der Wahl der richtigen Kreditkarte für Australien zu beachten gibt: Was für ein Limit hat die Kreditkarte und kannst du es, wenn nötig, selbst aufstocken bzw. kann Bargeld auf der Karte geführt werden?

    Zudem gilt es zu beachten, ob du mit der Kreditkarte weltweit gebührenfrei Abheben und Bezahlen kannst. An diesem Punkt können sonst nämlich ungeahnte Kosten die Freude über den tollen Urlaub am Ende trüben. Andere wichtige Kriterien sind die Art der Kreditkarte beziehungsweise der Kartentyp (in Australien sind VISA und Mastercard am meisten verbreitet), ob sie Zusatzleistungen bietet, was von der Versicherung (falls inkludiert) abgedeckt wird, ob die Kreditkarte mit Girokonto oder ohne kommt und natürlich die anfallenden Jahresgebühren. Zu guter Letzt gilt es, für umweltbewusste Reisende, noch die Nachhaltigkeit der Karte zu checken. Wenn du diese Aspekte beachtest und dir gut überlegst, was für dich und deine Reise wichtig ist, steht einem tollen Urlaub nichts mehr im Weg.

    Australien Roadtrip
    Koala beim schlafen

    Geld abheben in Australien

    In Australien findest du grundsätzlich in fast jedem Ort einen Bankomaten (ATM), allerdings solltest du dich bei Ausflügen ins australische Outback oder andere, abgelegene Gegenden vorab informieren, ob es Automaten gibt und gegebenenfalls in der letzten Stadt vor deinem Trip noch genügend Bargeld abheben. Ansonsten befinden sich auch in den meisten Supermärkten oder Shoppingmalls Geldautomaten. Beim Einlegen deiner Karte erscheinen für gewöhnlich sofort alle
    Angaben auf Deutsch. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, kannst du die deutsche Sprache einfach manuell einstellen.

    Australische Banken berechnen für gewöhnlich einen Betrag von ca. 2 AUD pro Behebung, dies wird dir allerdings immer vorher am Display angezeigt und du wirst gefragt, ob du trotz der Gebühr Geld abheben willst oder nicht. Auf Grund dieser Gebühren, lohnt es sich außerdem, mehr Bargeld abzuheben, da die Gebühr natürlich pro Behebung berechnet wird. Die einzige Bank in Australien, die keine Gebühren berechnet ist die Citibank, es macht sich also wortwörtlich bezahlt, nach einer Solchen Ausschau zu halten. Ebenso wirst du am Ende deiner Transaktion gefragt, ob du eine Rechnung willst, was sich zwecks Budgetüberblick manchmal als ganz nützlich erweist.

    Australien Roadtrip
    Australien Roadtrip
    Roadtrip entlang Australiens Ostküste

    Ein Bankkonto für Work and Travel in Australien eröffnen

    Solltest du zu den Glücklichen gehören, die einen längeren Australien-Aufenthalt mit Work and Travel planen, gibt es für dich noch zusätzliche Punkte zu beachten. Für australische Firmen und Unternehmen ist es zum Teil schwierig bis unmöglich, auf ausländische Konten Geld zu überweisen beziehungsweise einzuzahlen. Daher lohnt es sich, wenn du länger im Land bist, ein australisches Konto zu eröffnen. Zusätzlicher Vorteil: Solltest du deine Karte blöderweise einmal verlieren, bekommst du zeitnah eine Neue.

    Wie eröffne ich ein Konto in Australien?

    Ein Konto in Australien zu eröffnen ist eigentlich ganz einfach. Du gehst zur Bank deiner Wahl und machst einen Termin aus. Oft brauchst du nicht einmal einen Termin, sondern kannst dein Konto sofort eröffnen. Folgende Dinge solltest du dabei und im Kopf haben:

    • Reisepass
    • Telefonnummer (diese kannst du jederzeit ändern)
    • Adresse (Hotel, Hostel, Postfach oder von einem*r Freund*in in Australien)

    Der Rest ist dann relativ einfach. Du erstellst das Konto und bekommst 4-5 Werktage später per Post deine EC-Karte zugesendet. Kurz darauf in einem anderen Brief deinen Pin. Solltest du keine Adresse haben, an die die Karte gesendet werden kann, kannst du sie auch direkt bei der Bank abholen. Nachdem du die Karte erhalten hast, muss diese aktiviert werden, das geht entweder online oder am Schalter der jeweiligen Bank.

    Worauf sollte ich achten?

    Beim Eröffnen eines Kontos in Australien solltest du abklären, ob es die gewählte Bank im ganzen Land gibt, vor allem wenn du vorhast, herumzureisen. Außerdem solltest du nach den Kontogebühren fragen, auch wenn meist Keine anfallen. Es lohnt sich auch, zu checken ob die
    Bank eventuell eine Partnerbank in Deutschland hat.

    Beim Eröffnen des Kontos wirst du außerdem gefragt, ob du einen „Everyday Account“ oder einen „Savings Account“ möchtest. Wenn du in Australien arbeitest, lohnt es sich, Beides zu machen. Mit dem „Everyday Account“, der mit EC Karte kommt, erledigst du die täglichen Geschäfte. Der „Savings Account“ ist, wie der Name verrät, ein Sparkonto, auf das es Zinsen gibt. Hier lohnt es sich natürlich auch von Bank zu Bank zu vergleichen, wie hoch diese sind. Du kannst von deinem „Savings Account“ jederzeit problemlos Geld auf deinen „Everyday Account“ transferieren und umgekehrt.

    Der Vollständigkeit halber nicht zu vergessen, gibt es noch den „Superannuation Account“, hierauf zahlt dein australischer Arbeitgeber eine Rente für dich ein und es ist natürlich am bequemsten, wenn du diesen bei der selben Bank hast, wie dein Konto. Vor allem wenn du Australien irgendwann verlässt und dir dieses Geld auszahlen lassen willst.

    Wie löse ich das australische Konto wieder auf?

    Dieser Schritt ist wohl der Einfachste von Allen. Wenn es zurück nach Hause oder sonst Wohin geht, kannst du dein Konto ganz einfach am Schalter oder sogar per Telefon schließen. Noch ein kleiner Tipp am Ende, wenn du dein Geld vom deutschen auf das australische Konto transferieren willst geht das am günstigsten mit einer Kreditkarte, mit der du weltweit gebührenfrei Geld abheben kannst. Einfach dein Geld abheben und es in der nächsten australischen Filiale kostenlos auf dein Konto einzahlen.

    Sydney Australien
    Sidney, Australien

    Währung Australischer Dollar

    In Australien bezahlt man mit dem australischen Dollar. Innerhalb Australiens wird er mit dem Dollarzeichen abgekürzt, öfter liest man jedoch die Bezeichnung AUS, um ihn von anderen Dollarwährungen zu unterscheiden. Der australische Dollar ist (zumindest die Noten) eine sehr bunte Währung, was die Unterscheidung leicht macht und weshalb man schnell, gut mit dem Geld zurecht kommt.

    Es gibt 5,10,20,50 Cent Münzen sowie ein und zwei Dollar Münzen. Die ein und zwei Cent Münzen wurden aus dem Umlauf genommen und die Beträge werden im Bargeldverkehr auf 5 Cent gerundet. Auf der Vorderseite haben alle Münzen das Portrait der Königin Elisabeth II., auf der Rückseite verschiedene einheimische Tiere. Zudem gibt es 5 (lila),10 (blau) ,20 (rot) ,50 (gelb) und 100 (grün) Dollarscheine, auf deren Vorder- beziehungsweise Rückseite jeweils berühmte Persönlichkeiten des Landes gedruckt sind.

    Australischer Dollar
    Melbourne

    Ausgaben in Australien

    Australien ist nicht ganz billig, es kommt aber natürlich darauf an, wie du lebst und was du alles unternehmen möchtest. Wenn du zum Beispiel mit dem Camper unterwegs zum Surfen bist und dein Equipment bereits hast, kommst du sicher günstiger, als wenn du öfters Tauchen möchtest und da, für einen Tagestrip gerne mal 300 AUD bezahlst.

    Die Campingplätze in Australien kosten, je nach Saison zwischen 20 und 40 AUD für einen Stellplatz und zwei Personen. Auch bei den Motels gibt es, je nach Luxus, die unterschiedlichsten Preisklassen, von 40 AUD aufwärts. Das Einkaufen im Supermarkt ist in etwa so teuer wie bei uns. Möchte man schick essen gehen nimmt man natürlich etwas mehr Geld in die Hand, man kann aber bei den zahlreichen „Foodcourts“ in den Städten um ca. 10 AUD reichlich, abwechslungsreich und lecker essen. Das Ausgehen Abends ist nicht ganz billig, da fallen gerne mal 10 AUD für ein Bier an. Daher lohnt es sich in Australien sogenannte „Jars“ (Krüge) zu bestellen und die Rechnung zu teilen.

    Die Preise für einen Camper hängen sehr davon ab, was für ein Modell gemietet wird. Möchtest du es möglichst klein oder möglichst groß, brauchst du Toilette und Dusche im Camper, wie soll die Küche ausgestattet sein und für wie viele Personen soll der Camper sein. Je nach Reiseroute solltest du dir außerdem überlegen, ob du einen 4WD Camper benötigst. Auch die Kaution, die zwischen 2500 AUD und 7500 AUD schwanken kann solltest du bedenken. Die günstigsten und einfachsten Camper bekommst du jedoch schon ab 30 AUD/ Tag. Pauschal kann ich dir jedoch raten, egal ob Flug, Camper, Hotel oder Mietauto: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Je früher du buchst, desto günstiger die Angebote. Auch hier kommt es nochmal zusätzlich auf die Saison an. Was in Australien, im Gegensatz zu anderen Ländern, zu beachten ist, ist Folgendes: Hier kannst beziehungsweise solltest du für Camper oder Mietautos eine zusätzliche Nachtfahrversicherung abschließen, wenn du vorhast, Nachts unterwegs zu sein. Auf Grund der vielen Kängurus, die im ganzen Land vor allem bei Dämmerung unterwegs sind, kommt es oft zu Kollisionen, die ein Auto stark beschädigen können. Diese deckt dann die Versicherung nicht, wenn nicht speziell eine Nachtfahrversicherung abgeschlossen wurde.

    Australien Pool im Meer
    Australien Camper

    Meine persönlichen Reisehighlights

    Ich persönlich habe mich absolut in Australien verliebt und noch lange nicht alles von dem wunderbaren Land gesehen, weshalb ich zweifellos nochmal hinreisen werde. Die „Laid-back Attitude“ der Bevölkerung und die umwerfende Freundlichkeit überzeugen sehr schnell. Wenn man dann noch die grandiose Natur und die tollen Städte betrachtet, kann man Australien nur lieben. Eines meiner absoluten Highlights war die „Great Ocean Road“ im Süden. Neben schroffen Klippen und tollen Surfspots hat man hier die Möglichkeit Koalas, Kängurus und bunte Papageien in freier Wildbahn zu beobachten. Wer noch etwas altes Brot übrig hat, hat vielleicht das Glück, dass sich die bunten Vögel sogar auf seiner Hand niederlassen. Ach was gäbe ich jetzt für einen guten Jar „Fat Yack“ und die entspannte Gesellschaft der Australier.

    Weitere Guides