Die besten Kreditkarten für eine Reise nach Japan

Die besten Kreditkarten für eine Reise nach Japan

Japan ist mein absolutes Lieblingsland, mit der perfekten Mischung aus Moderne und Tradition. Mit der richtigen Kreditkarte wirst du unbeschwert und gebührenfrei in Japan reisen.

Henning Henning

Währung Japanischer Yen

Die offizielle Währung in Japan ist der Yen (¥ oder JPY) und gilt neben dem Euro und dem US-Dollar als stärkste und stabilste Währung. Den aktuellen Yen<>Euro Wechselkurs findest du in der Tabelle unterhalb des Textes. Unterteilt wird der Japanische Yen in Sen (, 1 Yen = 100 Sen) und in Rin (, 1 Sen = 10 Rin). Während deiner Japan Reise wird es immer mal wieder vorkommen, dass du auf den Begriff Kanji 円 stoßen wirst, was die japanische Schreibweise für Yen ist.

Die Währung gibt es in 10.000, 5.000, 2.000 und 1.000 Yen Scheinen mit Motiven von historischen Persönlichkeiten. Die Münzen werden im Wert von 1 (kleine Bäume), 5 (Reisähren), 10 (Tempel), 50 (Chrysanthemen), 100 (Kirschblüten) und 500 (Paulowina-Blumen) Yen ausgegeben.

Wechselkurs Euro <> Yen

1 € = 117 ¥
5 € = 583,30 ¥
10 € = 1.167 ¥
20 € = 2.333 ¥
25 € = 2.917 ¥
50 € = 5.833,00 ¥
100 € = 11.666,00 ¥
1 ¥ = 0,01 €
5 ¥ = 0,04 €
100 ¥ = 0,86 €
500 ¥ = 4,29 €
1000 ¥ = 8,57 €
5000 ¥ = 42,86 €
10000 ¥ = 85,72 €

Währungsrechner EUR <> ¥

Hier findest du den Währungsrechner Yen (¥) und Euro (€) mit dem aktuellen Wechselkurs. Der Währungsrechner funktioniert in beide Richtungen. Ändere hierzu einfach den entsprechenden Wert im Eingabefeld.

=
¥

Kosten Japan

Japan zählt zwar nicht zu Unrecht zu den eher teureren Reisezielen, jedoch auch nicht so teuer wie viele denken. Die Ausgaben bei einer Japan Reise richten sich stark nach der Reisezeit, den Reisezielen und vor allem an den Reise-Stil.

Das Preisniveau für Übernachtungen ist in Japan sehr hoch, jedoch findet man zum Glück Unterkünfte für jeden Geldbeutel:

  • Hotel oder Ryokans ab etwa 100€/Nacht
  • Business Hotel ab etwa 50€/Nacht
  • Ein eigenes Zimmer in einem Airbnb ab etwa 35€/Nacht
  • Hostel ab etwa 30€/Nacht
  • Kapselhotel ab etwa 50€/Nacht

In der Zeit der Kirschblüte gehen die Preise der Übernachtungen stark nach oben.

Das Essen ist in Japan nicht nur qualitativ und geschmacklich verdammt gut, sondern im Vergleich zu Deutschland auch recht billig. Ein komplette Sushi Menü inkl. Miso Suppe, bekommst du im Schnitt für knapp 15€. Eine Schüssel Ramen für etwa 8€. Und eine Schüssel Udon ab 5€.

Sightseeing in Japan kann relativ ins Geld gehen. Aussichtspunkte und Shows können mal gut 30-40€ kosten. Der Eintritt zu Tempel im Schnitt etwa 5€, wohingegen der Besuch von Schreinen meist kostenlos ist.

Das Reisen selbst ist in Japan total unproblematisch. Für eine längere Reise in Japan ist der Railway Pass sehr zu empfehlen. Dieser kostet für 7 Tage 248€, für 14 Tage 396€ und 21 Tage 507€. Ein Inlandsflug von Tokio nach Osaka ist für durchschnittlich 80€ zu haben. Eine U Bahnfahrt in Tokio kostet je nachdem wie weit du fahren möchtest, etwa 1-7€.

Seit einigen Jahren verflogt Japan eine gross­zü­gi­ge Tax-Free-Rege­lung. So kannst du beispielsweise bei einem Einkauf ab 5000 Yen (etwa 43€) ,auf Kameras oder Kleidung, 8% Mehrwertsteuer sparen (10% ab 1. Okto­ber 2019). Vorraussetzung für das Steuerfreie Einkaufen in Japan ist, dass der Laden bei den Behörden entsprechend registriert ist und das du deinen Reisepass mit gültiger Einreisemarke dabei hast. Weitere Informationen findest du hier.

Kreditkarte für Japan

Mit der Kreditkarte kostenlos Geld abheben in Japan

Die beste und unproblematischste Methode in Japan an Geld zu kommen, ist definitiv mit der Kreditkarte Geld an Geldautomaten (ATM) abzuheben. Hierzu empfehle ich dir bei der Wahl deiner Kreditkarte darauf zu achten, dass du beim Abheben keine extra Gebühren beim abheben zahlen musst. Das macht auch das Geld wechseln in Wechselstuben unnötig, welches mit meist hohen Gebühren verbunden ist. Mastercard und Visa haben in Japan eine gleich hohe Akzeptanz in Japan.

Geldautomaten findest du in Japan so gut wie in jedem größeren Supermarkt (7-Eleven, Lawson oder FamilyMart). Mein Tipp: tippe einfach in Google Maps den Suchbegriff „ATM“ ein – die App zeigt dir dann die nächstgelegenen Geldautomaten an. Banken in Japan haben in der Regel feste Geschäftszeiten, daher ist das Geld abheben in Banken am Abend und in der Nacht in der Regel nicht möglich. Auch zu beachten ist, dass in japanischen Banken manchmal nur japanische Kreditkarten an Geldautomaten akzeptiert werden. Über japanische Schriftzeichen an Automaten brauchst du dir keine Sorgen machen – sobald du die Karte hereinschiebst, erscheint das Menü auf Englisch, manchmal sogar auf Deutsch!

Mit einer Mastercard oder Visa Kreditkarte kannst du auch prima einen Mietwagen für Japan leihen. Hier solltest du jedoch beachten, dass du deinen Führerschein vorab von einem Übersetzungsbüro in Japan übersetzen lassen musst. Eine detaillierte Anleitung findest du hier. Deine Kreditkarte sollte außerdem einen ausreichenden Verfügungsrahmen haben, damit die Mietwagen Kaution bezahlt werden kann – daher ist hier eine Prepaid Kreditkarte nicht zu empfehlen.

Japan Geld

Bargeld statt Kreditkartenzahlung

Auch wenn Japan ein hoch entwickeltes Land ist, regiert in Japan definitiv das Bargeld. Mir persönlich macht es sogar Spaß in Japan mit Bargeld zu bezahlen – und dass sogar mit Münzen! Egal ob im Supermarkt, auf der Straße, in der U-Bahn oder sogar in Restaurants – im ganzen Land verteilt, stehen moderne und super funktionierende „Vending Machines“ (Verkaufsautomaten) mit denen du super einfach mit Bargeld bezahlen kannst. Mein Highlight sind definitiv die Vending Machines in Ramen Restaurants – du bestellst quasi dein Essen am Automaten und nimmst anschließend an einem freien Sitz Platz. Nach wenigen Minuten wird dich der Koch nach der Quittung fragen und dir dein bestelltes Essen servieren.

Das Bezahlen mit Kreditkarte ist in Japan eher unüblich, bzw. nicht überall möglich. Nur in Hotels, größeren Supermärkten und „gehobeneren“ Restaurants findest du Akzeptanz von Kreditkarten – habe also immer genügend Bargeld auf deiner Japan Reise dabei!

Vending Machine Japan
Vending Machine in einem japanischen Ramen Restaurant

Die besten Kreditkarten für Japan

Ich persönlich reise super gerne mit der Kreditkarte von DKB Cash und bin mit dem Paket wunschlos Glücklich. Die Kreditkarte bekommst du automatisch in Kombination mit einem Girokonto, wofür du keine Jahresgebühren zahlen musst.
Zu beachten ist, dass du nur als Aktivkunde weltweit keine Gebühren für Geld abheben und bezahlen musst. Im ersten Jahr bist du automatisch Aktivkunde, danach mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700€.

Alternativ kann ich dir die Barclaycard Visa empfehlen, welche ich aktuell als eine Art zweite Kreditkarte bzw. Backup-Kreditkarte benutze. Das Tolle an der Kreditkarte ist, dass du neben dem gebührenfreien Geld abheben und bezahlen, dein bereits bestehendes Girokonto deine Hausbank als Referenzkonto verwenden kannst. Außerdem hast du bis zu zwei Monate Zeit die entsprechenden Beträge, per Überweisung auszugleichen.

Die 3. Option ist die Santander 1Plus Visa Kreditkarte, mit der auch hier keine Gebühren für Geld abheben und bezahlen anfallen. Cool ist auch, dass du anfallende Fremdwährungsgebühren, welche bei manchen Geldautomaten im Ausland bzw. außerhalb der EU anfallen, zurückerstattest bekommst. Leider ist die Annahmequote der Bank, im Vergleich zu anderen Banken, sehr gering. Das liegt daran, dass neben deiner Bonität auch dein aktueller beruflicher Status geprüft wird.

Zusammengefasst mein Tipp an dich: Achte bei der Wahl deiner Kreditkarte auf jeden Fall darauf, dass keine Auslandseinsatz- und Bargeldabhebungsgebühren, außerhalb der EU, anfallen. Ein plus ist die Erstattung von Fremdgebühren, welche beim Geld abheben anfallen. Halte immer genügend Bargeld bereit, da es nicht immer möglich ist mit der Kreditkarte zu bezahlen!

  • DKB Reisekreditkarte DKB Reisekreditkarte
    Mit Girokonto
    Hohe AnnahmequoteDie Deutsche Kreditbank (DKB) führt zwar eine Bonitätsprüfung durch, bei der über die Genehmigung der Kreditkarte entschieden wird. Da man sonst aber keine besonderen Kriterien erfüllen muss, ist die Annahmequote bei dieser Bank sehr hoch.
  • Fakten
    • Weltweit kostenlos Geldabheben und bezahlen (Nur als Aktivkunde)
    • Visakarte mit Girokonto
    • Dauerhaft beitragsfrei
    • Aktivkunde mit Geldeingang von mindestens 700€ im Monat
  • Jahresgebühr 0€
  • Bargeldabhebungsgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Auslandseinsatzgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Santander 1Plus Visa Reisekreditkarte Santander 1Plus Visa Reisekreditkarte
    Ohne Girokonto
    Niedrige AnnahmequoteDie Bank führt eine Bonitätsprüfung durch, bei der über die Genehmigung der Kreditkarte entschieden wird. Bei der Bonitätsprüfung wird auch dein berufliche Situation berücksichtigt. Dadurch ist die Annahmequote bei dieser Bank gering.
  • Fakten
    • Weltweit kostenlos Geldabheben und bezahlen
    • Kein Girokontoabschluss notwendig
    • Rückerstattung der Fremdgebühren
    • Rechnungsausgleich nur per Überweisung
  • Jahresgebühr 0€
  • Bargeldabhebungsgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Auslandseinsatzgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Barclaycard Visa Barclaycard Visa
    Ohne Girokonto
    Hohe AnnahmequoteBarclaycard führt zwar eine Bonitätsprüfung durch, bei der über die Genehmigung der Kreditkarte entschieden wird. Da man sonst aber keine besonderen Kriterien erfüllen muss, ist die Annahmequote bei dieser Bank sehr hoch.
  • Fakten
    • Weltweit gebührenfrei Geld abheben und bezahlen
    • Kein Girokontoabschluss notwendig
    • Dauerhaft beitragsfrei
    • Rechnungsausgleich nicht per Lastschrift möglich
  • Jahresgebühr 0€
  • Bargeldabhebungsgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Auslandseinsatzgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
Detaillierter Vergleich anzeigen
Starten

Meine Japan Highlights

Ich war bereits zwei mal in Japan reisen und habe mich von Anfang an in die japanische Kultur und Natur verliebt! Der Kontrast zwischen Moderne und Tradition hat mir in jedem Moment ein Lächeln im Gesicht beschert. Zu meinen absoluten Japan Highlights zählt, neben der Millionen Metropole Tokio, die historisch und kulturelle Stadt Kyoto, vor allem das verdammt gute japanische Essen.

Keine andere Stadt hat mich bis jetzt so gefesselt wie Tokio. Absolut empfehlenswert ist ein Besuch im Metropolitan Government Building, bei dem du auf 243 Meter eine fantastische Aussicht über Tokio genießen kannst – und das komplett kostenlos.
Lasse dich beim Shibuya Crossing von den riesigen Videobildschirmen in den Bann ziehen und überquere, zu Stoßzeiten, mit bis zu 2500 Menschen gleichzeitig die Straße.
Eine weitere Attraktion ist der Toyosu Market, welcher der weltgrößte Fischmarkt ist. Neben der täglichen Thunfisch-Auktion findest du, allerlei was das Meer zu bieten hat und richtig gute Sushi-Restaurants.
Wer es traditionell mag, sollte auf jeden Fall einen Besuch beim wunderschönen Kaiserpalast, Asakusa-Schrein und Meiji-Schrein abstatten.

Tokyo Highlights

In der einstigen Hauptstadt Japans Kyoto bekommst du kulturell so einiges geboten! Kyoto ist nur eine Stunde Bahnfahrt von Osaka entfernt und lässt sich prima in einer Japan Rundreise integrieren. In und um Kyoto findest du wunderschön erhaltene Tempel, Schreine und Gärten:

  • Arashiyama Bamboo Forest
  • Kinkakuji – der Golden Pavilion
  • Fushimi Inari Shrine – mehr als 1000 rote Schreine, die einen Berg hinauf in langen Tunneln aufgestellt sind.
  • Gion – das traditionelle Viertel
  • Kiyomizu-dera – einer der bekanntesten buddhistische Tempel auf dem Otowa-Berg
kyoto

Meine absolute Lieblingsbeschäftigung in Japan war das Probieren unterschiedlicher kulinarischer Gerichte. Eigentlich schmeckt in Japan fast alles so unfassbar gut, dass ich mich gar nicht entscheiden kann was am besten ist. Diese Gerichte solltest du unbedingt bei einer Reise durch Japan ausprobieren:

  • Ramen (Nudelsuppe)
  • Sushi (Roher Fisch mit Reis)
  • Okonomiyaki (Eine Art japanische Pizza / Omlett)
  • Soba (Nudeln aus Buchweizen mit Tunke)
  • Tempura (Frittiertes Gemüse, Meeresfrüchte oder Hähnchen)
  • Udon (Nudelsuppe)
  • Yakitori (Japanische Variante von gegrillten Fisch-, Fleisch- und Gemüse-Spießchen)
japan-essen