Die besten Kreditkarten für eine Reise nach Thailand

Die besten Kreditkarten für eine Reise nach Thailand

Thailand ist nicht ohne Grund als das Land des Lachens bekannt. Die Lebensfreude und Gastfreundlichkeit der Einheimischen und die vielen Möglichkeiten die kulturellen und kulinarischen Besonderheiten des Landes kennenzulernen, machen Thailand zu einem der beliebtesten Reiseländer der Welt. Um auf deiner Reise jederzeit und jeder Orts Bargeld abheben zu können, ist die richtige Kreditkarte unumgänglich.

Julia Julia

Reisen in Thailand

Die Hauptsaison für Reisen nach Thailand ist zwischen Dezember und Februar. Während es bei uns regnet und schneit, ist dort die „kühlere“ Jahreszeit mit angenehmen Temperaturen um die 30°C. In den Sommermonaten bis Dezember herrscht in Thailand Regenzeit, ab März steigen die Temperaturen auf bis zu 45°C an. Dennoch solltest du in der Nebensaison eine Reise nach Thailand nicht ausschließen. Zum einen sinken dann die Preise für Flüge und Übernachtungen. Zum anderen hast du manche Touristen-Hotspots mit etwas Glück ganz für dich allein und die besten Urlaubsfotos sind garantiert.

Thailand-Urlaub ist nicht gleich Thailand-Urlaub. Neben Backpacker-Ziel und Strand- und Tauch-Paradies bietet das Land, durch den diversen Einfluss des alten Siam, der Chinesen, Khmer und ethnischen Minderheiten, kulturell und architektonisch einiges. Da Thailands seit mehreren Jahrzehnten touristisch sehr gut erschlossen ist, sind die öffentlichen Verkehrsmittel landesweit sehr gut ausgebaut. Entweder über das Eisenbahnnetz oder die verschiedenen Busanbieter kann man schnell, günstig und komfortabel auch lange Strecken zurücklegen.

Tempel Thailand
Wiang Kum Kam in Chiang Mai Thailand

Währung Thailändischer Baht

Die Landeswährung Thailands ist der Baht. Im Umlauf sind 1, 2, 5 und 10 Baht Münzen sowie 20, 50, 100, 500 und 1000 Baht Scheine. Der Baht wird weiter unterteilt in 100 Satangs. Es gibt 25 und 50 Satang Münzen. Wie viel ein Thai Baht in Euro wert ist, siehst du im aktuellen Wechselkurs-Rechner: 

Wechselkurs Euro <> Thailändischer Baht

1 € = 36 ฿
5 € = 178 ฿
10 € = 356 ฿
20 € = 711 ฿
25 € = 889 ฿
50 € = 1.778 ฿
100 € = 3.557 ฿
1 ฿ = 0,05 €
10 ฿ = 0,55 €
20 ฿ = 1,10 €
50 ฿ = 2,75 €
100 ฿ = 5,50 €
500 ฿ = 27,49 €
1000 ฿ = 54,99 €

Währungsrechner EUR <> ฿

Hier findest du den Währungsrechner Thailändischer Baht (฿) und Euro (€) mit dem aktuellen Wechselkurs. Der Währungsrechner funktioniert in beide Richtungen. Ändere hierzu einfach den entsprechenden Wert im Eingabefeld.

=
฿

Kosten Thailand

Thailand gehört – für europäische Verhältnisse – zu den günstigeren Reiseländern. Grundsätzlich ist es aber natürlich ganz von dir selbst abhängig, wie luxuriös oder kostenbewusst du reist. Mit einem sparsamen Konsumverhalten und Mehrbettzimmern in Hostels, kannst du voraussichtlich mit 25€ pro Tag gut reisen. Übernachtungen in Mehrbettzimmern in Hostels fangen in den meisten Orten bei 5 bis 10€ an, Doppelzimmer beginnen bei circa 15 bis 20€, wobei die Preisskala für Hotelübernachtungen je ach Kategorie nach oben offen ist.

Snacks und einfache Mahlzeiten kosten an Straßenständen oder in schlichten Restaurants zwischen 1 und 2€, in Mittelklasserestaurants oder Shopping Malls zwischen 5 und 15€. Bus und Zugtickets für Überlandstrecken variieren je nach Strecke (und je nachdem ob der Bus eine Klimaanlage hat oder nicht) stark. Für die Strecke von Bangkok nach Chiang Mai beispielsweise kostet ein Touristenbus mit Klimaanlage beispielsweise zwischen 15 und 25€.

Für Onlinebuchungen kann ich unter anderem die Seite 12go empfehlen. Kurzstrecken mit Taxi oder Tuktuk sind meist erschwinglich. Entweder man nutzt eine Taxi-App, wie Grab, oder verhandelt vor dem Einsteigen einen Preis. Bangkok hat ein sehr gutes und günstiges U-Bahn-Netz, Tickets kosten je nach Anzahl der Stationen zwischen 0,50 und 1,50€.

Floating Market in Bangkok
Der Floating Market in Bangkok

Geld abheben in Thailand

Natürlich besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass du Euro bzw. Dollar oder in Deutschland gewechselte Thai Baht von Beginn der Reise an mitbringst. Die Mitnahme von größeren Summen Bargeld (egal ob Fremdwährungen oder Thai Baht) ist aus Sicherheitsgründen jedoch nicht zu empfehlen. Taschendiebstahl ist durchaus weitverbreitet und je weniger Geld man bei sich hat, desto besser. Das Abheben von Bargeld mit der Kreditkarte hat im Vergleich zum Geld wechseln einen weiteren großen Vorteil: Es kommt immer wieder vor, dass man beim Geldwechseln Falschgelb bekommt. Vor allem als Ausländer erkennt man dies kaum auf den ersten Blick.

Geldautomaten (ATM’s) findest du in fast ganz Thailand überall. Lediglich auf einigen kleineren Inseln macht es Sinn sich vorher zu informieren und gegebenenfalls vor der Abreise am Hafen noch einmal Geld abzuheben. Die Geldautomaten aller größeren Banken akzeptieren Visa Card und Mastercards, andere Kreditkarten (wie American Express) werden weniger häufig akzeptiert. Wichtig bei der Wahl der richtigen Kreditkarte ist, dass die eigene Bank beim Abheben im (außereuropäischen Ausland) keine Gebühren erhebt, sonst kann der Urlaub schnell unnötig teuer werden. Fremdgebühren beim Bargeldabheben an ATM’s sind in Thailand weitverbreitet. Dennoch gibt es einige Banken (beispielsweise die Citi Bank), die keine Gebühren erheben. Dieses Problem umgehst du mir der Santander 1Plus Visacard, da du dir bei dieser Bank die Fremdgebühren zurückerstatten lassen kannst.

ko-pha-ngan-thailand
Had Yuan Strand auf Koh Pha-ngan, Thailand

Bezahlen mit der Kreditkarte

Die Zahlung mit Kreditkarte ist vor allem in den thailändischen Großstädten, wie Bangkok und Chiang Mai, in Hotels/Hostels, westlichen Restaurants und Shopping Malls üblich. Aktuell gewinnen auch Apps zum bargeldlosen Bezahlen an Nutzern in Thailand, dieses System ist aber erst in den Anfängen. In kleineren Ortschaften und vor allem an Straßenständen ist Bargeld aber weiterhin das wichtigste Zahlungsmittel.

Aber nicht nur während der Reise, sondern auch davor, ist eine Kreditkarte sinnvoll und wichtig, beispielsweise zum Buchen von Flugtickets oder für online Hotelreservierungen. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch Banken, die Kreditkarte in Verbindung mit Reiserücktrittsversicherungen anbieten.

Die besten Kreditkarten für Thailand

Ich selbst war in Thailand mit der DKB Visa Card unterwegs, mit der ich als Aktivkunde (Monatlicher Geldeingang von 700€ auf das DKB Girokonto) problemlos überall kostenlos Geld abheben und bezahlen konnte. Die fälligen Beträge gleichst du ganz einfach mit dem mitgelieferten DKB Girokonto aus.

Bei „Kreditkarte ohne Girokonto“ kann ich dir auf jeden Fall die Barclaycard Visa oder die Santander 1plus Visa Kreditkarte empfehlen. Beide Kreditkarten kosten keine Grundgebühren und du kannst weltweit gebührenfrei Geld abheben und bezahlen. Bei der Santander kannst du dir zudem die angefallen Fremdgebühren beim Geld abheben zurückerstatten lassen.

Um auf Nummer sicherzugehen, reise ich immer mit zwei Kreditkarten. Gibt es – aus welchem Grund auch immer – mit der einen Karte Probleme, steht man nicht ohne Geld und Kreditkarte da.

  • DKB Reisekreditkarte DKB Reisekreditkarte
    Mit Girokonto
    Hohe AnnahmequoteDie Deutsche Kreditbank (DKB) führt zwar eine Bonitätsprüfung durch, bei der über die Genehmigung der Kreditkarte entschieden wird. Da man sonst aber keine besonderen Kriterien erfüllen muss, ist die Annahmequote bei dieser Bank sehr hoch.
  • Fakten
    • Weltweit kostenlos Geldabheben und bezahlen (Nur als Aktivkunde)
    • Visakarte mit Girokonto
    • Dauerhaft beitragsfrei
    • Aktivkunde mit Geldeingang von mindestens 700€ im Monat
  • Jahresgebühr 0€
  • Bargeldabhebungsgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Auslandseinsatzgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Barclaycard Visa Barclaycard Visa
    Ohne Girokonto
    Hohe AnnahmequoteBarclaycard führt zwar eine Bonitätsprüfung durch, bei der über die Genehmigung der Kreditkarte entschieden wird. Da man sonst aber keine besonderen Kriterien erfüllen muss, ist die Annahmequote bei dieser Bank sehr hoch.
  • Fakten
    • Weltweit gebührenfrei Geld abheben und bezahlen
    • Kein Girokontoabschluss notwendig
    • Dauerhaft beitragsfrei
    • Rechnungsausgleich nicht per Lastschrift möglich
  • Jahresgebühr 0€
  • Bargeldabhebungsgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Auslandseinsatzgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Santander 1Plus Visa Reisekreditkarte Santander 1Plus Visa Reisekreditkarte
    Ohne Girokonto
    Niedrige AnnahmequoteDie Bank führt eine Bonitätsprüfung durch, bei der über die Genehmigung der Kreditkarte entschieden wird. Bei der Bonitätsprüfung wird auch dein berufliche Situation berücksichtigt. Dadurch ist die Annahmequote bei dieser Bank gering.
  • Fakten
    • Weltweit kostenlos Geldabheben und bezahlen
    • Kein Girokontoabschluss notwendig
    • Rückerstattung der Fremdgebühren
    • Rechnungsausgleich nur per Überweisung
  • Jahresgebühr 0€
  • Bargeldabhebungsgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
  • Auslandseinsatzgebühr EU:Keine
    Weltweit: Keine
Detaillierter Vergleich anzeigen
Starten

Meine Reisehighlights

Ich habe Thailand zweimal bereist und war mehrfach für einen kurzen Zwischenstopp in Bangkok. Aus Deutschland gibt es häufig günstige Flugangebote nach Bangkok und es hat sich für mich daher gelohnt Reisen nach Myanmar oder Laos dort zu starten, um das Budget niedrig zu halten.

Meine erste Thailand-Reise führte mich durch den Norden des Landes zwischen Bangkok und Chiang Mai. Die Tempelanlagen in Ayutthaya und Sukhothai sind auf dieser Route sozusagen Pflichtprogramm. Die Stadt Phitsanulok ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, der aber durchaus einen Stopp wert sein kann. Es lohnt sich aber vor allem auch in der Region um Chaing Rai und Chiang Mai einige Tage zu verweilen. Der Ort Pai hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Touristen-Hotspot entwickelt, der neben der malerischen Berglandschaft mit den vielen Einkaufsmöglichkeiten alles bietet, was das Herz begehrt. Im Vergleich ist der Ort Lampang weniger vom Massentourismus geprägt und beeindruckt mit seinen vielen schönen buddhistischen Tempelanlagen. Für Geschichtsinteressierte lohnt sich ein Ausflug in die Region des Goldenen Dreiecks. Hier ist der Mekong die natürliche Grenze zwischen Thailand, Myanmar und Laos. Seit den 1950er Jahren wurde diese Region wegen der Opium Produktion bekannt. Der Ausflug ist heute aber vor allem landschaftlich schön.

Zum Entspannen nach den Reisestrapazen habe ich noch eine Woche Badeurlaub in der Nähe von Khao Lak gemacht. Auch die vielen kleineren oder größeren Inseln Thailands laden zum entspannten Verweilen ein. Auch hier ist für Jeden etwas dabei, egal ob dein Interesse eher im Unterwassersport, Naturerlebnis oder den berühmt berüchtigten Full-Moon-Parties liegt.

Meine zweite Thailand-Reise führte mich durch den Osten des Landes, von wo aus ich über den Landweg nach Laos weitergereist bin. Auf meiner Route lagen Phimai und der Grenzort Nong Kahi, der mich wirklich positiv überrascht hat, sowie die Region Ubon Ratchathani. Der Osten Thailands ist anders, als der Nordwesten vor allem von den Khmer geprägt, die auch in Kambodscha leben. Eines der Reisehighlights Thailands sind definitiv die Nachtmärkte, die es in jeder größeren Ortschaft gibt. Hier kann man nicht nur nach schönen kleinen Souvenirs stöbern, sondern auch die verschiedensten lokalen Spezialitäten probieren. Mit etwas Glück kommt man bei einem exotischen Snack auch mit Einheimischen in Kontakt, die hier ihren alltäglichen Einkäufen und Geschäften nachgehen.

Cave Beach Krabi
Phra nang Cave Beach bei Krabi

Reisetipps für Thailand

Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Thailand (Luft- oder Landweg) zwar einen Reisepass, aber kein Visum. Die Aufenthaltsdauer ist auf 30 Tage beschränkt, kann unter Umständen aber verlängert werden. In jedem Fall ist die Ausreise durch ein Bus- oder Flugticket nachzuweisen. Weitere detaillierte Informationen findest du unter „Visum“ auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Grenzübergänge in Südostasien

Wenn man Zeit hat mehrere Wochen oder Monate am Stück zu reisen, kann es interessant sein mehrere südostasiatische Länder auf einer Reise zu besuchen. Die Grenzübergänge zwischen Thailand und den Nachbarländern Myanmar, Laos, Kambodscha und Malaysia sind vergleichsweise einfach zu überqueren. Wichtig zu beachten ist, dass nicht alle Grenzübergänge für Ausländer offen sind. Informiere dich zudem am Besten vorher ausführlich darüber, welche Dokumente und Gebühren an welchen Grenzposten anfallen.

Etikette, Rechtslage und Sicherheit

Ohne sich mit den Umgangsformen der Thais auseinandergesetzt zu haben, tritt man als Fremde(r) schnell in das ein oder andere Fettnäpfchen. Der Umgang der Thais unter einander ist sehr respektvoll und zurückhaltend. Zum Beispiel sollte man beim Betreten eines Tempels oder einer Wohnung die Schuhe ausziehen. An religiösen Orten sollten zudem Schultern und Knie bedeckt sein. An diese und einige weitere Regeln, die uns vielleicht fremd und manchmal komisch erscheinen, solltest du dich als Gast in diesem Land dennoch bestmöglich halten.

Thailand ist ein ziemlich sicheres Reiseland und du musst dir eigentlich keine großen Sorgen machen. Taschendiebstahl und Kreditkartenbetrug ist allerdings weit verbreitet. Deshalb solltest du nie mit mehreren Kreditkarten am gleichen Geldautomaten abheben, um dich bestmöglich vor Kreditkartenbetrügen (Kreditkarten Skimming) zu schützen.

Julia

Julia

Ich bin Julia, 24 Jahre alt und Masterstudentin. Ich reise, wann immer ich kann und war bereits in 46 Ländern auf 5 Kontinenten. In einigen Ländern habe ich länger gelebt, andere habe ich kürzer oder länger auf verschiedenste Art bereist. So konnte ich viele Erfahrungen rund um’s Reisen sammeln, die ich nun gerne weitergeben möchte.